Zuletzt hing in den Uffizien in Florenz eine Fotografie des Gemäldes "Vaso di Fiori". Drum herum konnten die Besucher in verschiedenen Sprachen das Wort "gestohlen" lesen. Diese Massnahme sollte den Druck erhöhen, dass das einst von Nazis gestohlene Gemälde zurückgegeben wird. Und die Aktion hat Erfolg ...

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Das Gemälde des niederländischen Malers Jan van Huysum werde an die Gemäldegalerie des Palazzo Pitti in Florenz zurückgegeben, teilte das Auswärtige Amt in Berlin am Samstag mit.

Das Bild befand sich trotz zahlreicher Anfragen des italienischen Staats bis zuletzt bei einer deutschen Familie. Der deutsche Direktor der Uffizien, Eike Schmidt, hatte die deutschen Behörden um Unterstützung bei der Restitution gebeten.

Treffen in Florenz

Aus Anlass der Rückgabe reist Bundesaussenminister Heiko Maas (SPD) ebenso wie sein italienischer Kollege Enzo Moavero nach Florenz. Laut Auswärtigem Amt kehrt das Stillleben, das Blumen in einer Vase zeigt, an seinen ursprünglichen Platz in dem Museum zurück.

Der deutsch-italienische Linken-Politiker Fabio De Masi, der sich ebenfalls mit parlamentarischen Anfragen für die Rückgabe des Kunstwerkes eingesetzt hatte, begrüsste die Ankündigung. Der "öffentliche Druck" habe "sich gelohnt". (awa/afp)

Tierisches Glück: Entenfamilie überquert Rennstrecke unversehrt

Während eines Autorennens überquert eine Enten-Mama mit ihren Kleinen den Oulton Park Circuit in England. Die Vogelfamilie hat tierisches Glück.