Skurriler Zwischenfall im Plauen: Ein betrunkener Mann hat einen Bankangestellten mit einem selbstgebauten Speer bedroht. Zum Glück endet die Situation glimpflich.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Ein betrunkener Mann hat im sächsischen Plauen einen Bankangestellten mit einem selbstgebastelten Speer bedroht.

Der 22 Jahre alte Bankmitarbeiter riss dem 54-jährigen Angreifer die Waffe aus der Hand, wie die Polizei mitteilte. Polizisten nahmen den stark verwirrten Täter am Donnerstag mit.

Der Speer, der aus einem Stiel und einer fünfzehn Zentimeter langen beidseitig geschliffenen Klinge bestand, wurde sichergestellt. Verletzte gab es nicht. (mgb/dpa)

Schlag gegen kriminelle Bande

Nach fast 280 Einbrüchen in Autos ist Ermittlern ein weiterer Schlag gegen eine kriminelle Bande gelungen. Mindestens 279 Einzeltaten sollen aufgeklärt worden sein.