Ein Passagier des Delta-Air-Lines-Flugs von Aspen nach Salt Lake City staunte sicher nicht schlecht, als er erfuhr, dass er der einzige Mensch mit einem Ticket war. Ausser ihm und der Crew ging kein Anderer an Bord.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Normalerweise herrscht dichtes Gedränge und eine lange Warteschlange am Gate und ein hoher Lärmpegel auf einem Linienflug. Nicht so auf dem Flug DL-3652 der US-Fluglinie Delta Air Lines. Der ging fast völlig leer von Aspen, Colorado, nach Salt Lake City, Utah – lediglich der New Yorker Filmregisseur Vincent Peone boardete das Flugzeug, wie die "Washington Post" berichtet.

Zuvor war der Linienflug schon einige Male verschoben worden, übrig blieb nur Peone, der ihn immer noch wahrnehmen wollte. Der nutzte die Situation für ein kleines Twitter-Video, in dem die Flughafenangestellten und das Bordpersonal die Darsteller mimten.

Extra Gewichte und Führung durchs Cockpit

So wurde der Aufruf zum Start des Boarding extra auf Peone abgestimmt, Sandsäcke wurden auf die Transportwägen geladen, die eigentlich das Gepäck in das Flugzeug transportieren und die Sicherheitseinweisung durch eine Stewardess wurde textlich kurzerhand ebenfalls für den einzigen Passagier umgeschrieben. Peone durfte sogar einen Blick ins Cockpit werfen und den beiden Piloten die Hände schütteln. Wie in seinem Twitter-Video zu sehen ist, sind die Kapitäne deutlich amüsiert. Einer scherzt sogar: "Das ist jetzt ihr Privatjet!"

Peones Twitter-Video wurde bisher (Stand 07:00 Uhr, 15.08.2019) fast drei Millionen Mal angesehen.  © 1&1 Mail & Media / CF