In Nordrhein-Westfalen hat die Polizei einen Raser erwischt. Der Autofahrer war innerorts mit 133 Stundenkilometern unterwegs.

Mehr Panorama-Themen finden Sie hier

Die Polizei hat am Dienstagabend in Menden in Nordrhein-Westfalen einen Raser mit 133 Stundenkilometern innerorts erwischt. "Abzüglich der vier Stundenkilometer Toleranz war er damit 79 Stundenkilometer zu schnell", rechnete die Polizei vor.

Weil der Mann aus Montenegro keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, musste er 650 Euro Sicherheitsleistung hinterlegen.

Die Polizei gab noch einen Hinweis aus "Fahrschulzeiten": "Der Anhalteweg bei einer Vollbremsung aus 133 Stundenkilometern beträgt weit über 120 Meter - wenn der Fahrer schnell reagiert, die Strasse trocken und die Reifen gut sind." Sonst seien es "noch einige Meter mehr". (afp/fu)

Seit Mittwochfrüh liegt die Polizei wieder auf der Lauer und jagt Verkehrssünder: Zum siebten Mal findet bundesweit der sogenannte Blitzmarathon statt. Wir sagen Ihnen, wo Sie Gefahr laufen, mit ihrem Fahrzeug in eine Radarfalle zu tappen.

Bildergalerie starten

Fotos aus aller Welt: Erstaunliche Augenblicke

Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - die aussergewöhnlichsten Fotos aus aller Welt.