Ein Mann in Nordrhein-Westfalen ist am Dienstag von zwei Räubern verletzt worden. Bei einem Überfall schossen die Männer ihrem Opfer mit einer Schreckschusspistole ins Gesicht.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Zwei Räuber haben am Dienstagabend in Hamm in Nordrhein-Westfalen einem 18-Jährigen mit einer Schreckschusspistole offenbar grundlos ins Gesicht geschossen.

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, war der junge Mann mit seinem Fahrrad unterwegs, als er auf die maskierten Täter traf. Diese forderten mit vorgehaltener Waffe seinen Rucksack, den er ihnen laut Polizei sofort und ohne Gegenwehr gab. Trotzdem schoss einer der Täter.

Die Räuber flüchteten mit ihrer Beute - in dem Rucksack war aber nur eine Wolldecke. Das Opfer begab sich zu einem Bekannten, von wo es Rettungsdienst und Polizei verständigte. Wegen der Schwere der Verletzungen musste der 18-Jährige stationär im Krankenhaus aufgenommen werden.   © AFP

In Oberhausen wurden einer Toten zwei Ringe gestohlen. Als geständiger Täter erwies sich ein Friedhofsmitarbeiter.