Dank ihrer eigenwilligen Form trägt sie den poetischen Namen "Schlafender Löwe", wiegt rund 120 Gramm und ist knapp sieben Zentimeter lang: Am Donnerstag wurde die grösste bekannte Süsswasserperle der Welt in den Niederlanden versteigert.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Für das Event war das Auktionshaus Venduehuis in Den Haag verantwortlich und das schätzte den Wert der Perle vorab auf 340.000 bis 540.000 Euro. Letztendlich erzielte der "Schlafende Löwe" aber einen anderen Preis.

"Schlafender Löwe" erzielt keine Rekordsumme

Vor der Auktion konnten Interessenten die Perle noch in Augenschein nehmen. Sie wurde vom 26. Mai bis zum 28. Mai im Künstlerverein, Pulchri Studio, in Den Haag ausgestellt. Am Donnerstag kam das Stück dann unter den Hammer und brachte einen geringeren Preis ein, als vorher veranschlagt: 320.000 Euro bezahlte der neue Besitzer laut Venduehuis dafür.

Ein Stück Geschichte

Die Perle ist nicht nur aufgrund ihres länglichen und kurvigen Aussehens berühmt, sondern auch wegen ihrer langen Geschichte. Vermutlich wuchs sie bereits im 18. Jahrhundert in China heran. 1765 wurde sie von der "Vereinigten Ostindien-Compagnie" aus China nach Amsterdam überführt. 13 Jahre später erwarb die russische Zarin Katharina die Grosse sie bei einer Versteigerung in Amsterdam. Bis 1796 wurde die Perle in der Eremitage in Sankt Petersburg ausgestellt.

1865 kaufte der niederländische Goldschmied Lodewijk Willem van Kooten die Perle, in dessen Familie sie lange Zeit blieb, bis die Amsterdamer Perlengesellschaft sie 1979 erwarb.  © 1&1 Mail & Media / CF