Beim frontalen Zusammenstoss eines Fahrgastschiffes mit einem Tankschiff auf dem Rhein bei Speyer sind 20 Menschen verletzt worden.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Bei dichtem Nebel sei das mit 139 Passagieren besetzte Schiff am späten Donnerstagabend mit dem Tanker kollidiert, teilte die Wasserschutzpolizei am Freitag mit.

Einige der Verletzten mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Das Lastschiff sei mit rund 2.000 Tonnen Diesel beladen gewesen. Da sich die Aufprallstelle oberhalb der Wasserlinie befand, konnte kein Wasser in die Schiffe laufen. Auch der Diesel lief nicht aus.

Schaden im hohen sechsstelligen Bereich

Beide Schiffe hätten aus eigener Kraft noch in den Ölhafen von Speyer fahren können. Der Schiffsverkehr sei zu keiner Zeit unterbrochen gewesen. Wie genau es zu der Kollision kam, war zunächst unklar.

"Die Ermittlungen dauern an und werden einige Zeit brauchen", sagte der Sprecher. Den Erkenntnissen zufolge konnten die übrigen Fahrgäste nach dem Unfall auf dem Schiff bleiben. Der Schaden liegt nach Angaben der Polizei im hohen sechsstelligen Bereich. Die Schiffe sollten im Laufe des Tages genauer untersucht werden.  © dpa

Tränen der Freude: Neunjähriger Junge besiegt den Krebs

Es gibt Momente im Leben, die vergisst man nie mehr. Auch dieser kleine Junge aus dem US-Bundesstaat Oklahoma wird sich wohl für immer an die Einnahme der letzten Tablette einer Chemotherapie erinnern. Nach drei Jahren besiegte der Neunjährige den Krebs und brach daraufhin in Freudentränen aus.