Schwere Vorwürfe gegen Jérôme Boateng: Laut Medienberichten besteht der Verdacht einer gefährlichen Körperverletzung an seiner Ex-Lebensgefährtin. Die Staatsanwaltschaft München I hat Anklage gegen den Bayern-Star erhoben.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Laut Recherchen von WDR und "Süddeutscher Zeitung" ermittelt die Staatsanwaltschaft München gegen Jérôme Boateng. Es geht um den Verdacht der gefährlichen Körperverletzung an seiner ehemaligen Lebensgefährtin.

"Nach umfangreichen Ermittlungen" sei in einem seit Herbst 2018 laufenden Verfahren am 11. Februar Anklage zum Amtsgericht München erhoben worden, berichteten die "Süddeutsche Zeitung" und der Westdeutsche Rundfunk unter Berufung auf eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft München I. am Dienstag.

Polizei ermittelt in weiterem Fall gegen Boateng

Zudem werde gegen Boateng durch die Polizei wegen des Verdachts einer weiteren Attacke ermittelt. Dem Bericht zufolge entschied das Gericht allerdings auch nach fast sieben Monaten noch nicht über die Zulassung der Anklage. Es gebe in der Sache unterschiedliche Ansichten zwischen Gericht und Anklagebehörde, hiess es.

Boatengs Anwaltskanzlei erklärte dem Bericht zufolge, bei den Vorwürfen gehe es um einen privaten Sachverhalt, der im Wesentlichen auf unbewiesenen Behauptungen Dritter beruhe. (kad/afp)

Bildergalerie starten

Uli Hoeness: Bayern-Ära endet nach 40 Jahren - seine besten Sprüche

Nach 40 Jahren im Verein des FC Bayern München wird Uli Hoeness das Präsidenten-Amt im November abgeben und anschliessend den Vorsitz im Aufsichtsrat. Zeit, um an seine besten Sprüche zu erinnern - eine Auswahl.