Auf dem Tollensesee sind ein Schwimmer und ein Sportboot zusammengestossen. Bei der Kollision verliert der Schwimmer seinen linken Arm. Der Unfallhergang ist bislang noch unklar.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Einem Schwimmer ist bei einem Zusammenprall mit einem Sportboot auf dem Tollensesee in Mecklenburg-Vorpommern ein Arm abgerissen worden.

Der 48-Jährige schwamm etwa 200 Meter vom Ufer entfernt, als es aus zunächst ungeklärter Ursache zu der Kollision mit dem Motorboot kam, wie die Polizei Neubrandenburg in der Nacht zum Freitag mitteilte.

Durch Kollision wurde der linke Arm abgerissen

Dadurch wurde dem Schwimmer der linke Arm abgerissen. Der Schwerverletzte wurde durch einen Notarzt versorgt. Ein Rettungshubschrauber flog ihn in die Universitätsklinik Greifswald. Es bestand demnach keine Lebensgefahr.

Der 62-jährige Bootsführer und seine 63-jährige Frau erlitten einen Schock und wurden ebenfalls medizinisch versorgt. Ein Seelsorger sowie die Feuerwehr war im Einsatz. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauerten an. (dad/afp)  © AFP

Bildergalerie starten

Fotos aus aller Welt: Erstaunliche Augenblicke

Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - aussergewöhnliche Fotos aus aller Welt.