Ein Zusammenstoss zweier Kleinflugzeuge in der Luft hat im US-Staat Florida mindestens drei Menschen das Leben gekostet.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Die Polizei schloss Medienberichten vom Dienstagabend (Ortszeit) zufolge nicht aus, dass es bei dem Unfall der beiden Maschinen einer Flugschule nahe Miami noch ein viertes Opfer gegeben hat.

Denn gewöhnlich sässen in den Übungsmaschinen ein Lehrer und ein Schüler, zitierte die Zeitung "Miami Herald" Kommissar Alvaro Zabaleta. Wegen der Dunkelheit stellte die Polizei die Suche bis Mittwoch ein.

Maschinen aus unbekannter Ursache nahe Flughafen zusammengestossen

Die Maschinen vom Typ Piper PA-34 und Cessna 172 waren aus noch nicht bekannter Ursache nahe dem Internationalen Flughafen von Miami zusammengestossen und über dem Nationalpark Everglades abgestürzt.

Sie gehörten zur Flugschule Dean International, zitierte die Zeitung "Miami Herald" den Bürgermeister von Miami-Dade, Carlos Gimenez. Dieses Unternehmen habe bereits wegen ähnlicher Zusammenstösse sowie Notlandungen in den vergangenen 20 Jahren im Visier der US-Flugsicherheitsbehörde NTSB gestanden.  © dpa

An der Südostküste von Mallorca ist ein deutscher Urlauber ins Meer gespült worden und vor den Augen seiner Familie ertrunken.