Ein Mann in Kalifornien wird für seinen Hund zum Lebensretter. Als ein Kojote seinen kleinen Hund anspringt, jagt er ihn geistesgegenwärtig davon.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Es ist eine Szene, wie man sie sich inmitten schöner Natur von South Lake Tahoe in Kalifornien so vorstellt. Die Sonne scheint, ein Mann sitzt an einem Tisch, während sein kleiner Hund auf dem Holzboden der ausladenden Veranda vor sich hindöst.

Doch plötzlich ist alles anders: Ein Raubtier springt den kleinen Vierbeiner an, um sich einen leckeren Happen zu sichern. Doch er hat die Rechnung ohne den geistesgegenwärtigen Hundebesitzer gemacht.

USA: Kojote rammt Hund

Ein Überwachungsvideo, geteilt von der "Daily Mail", hält die Momente fest, in denen ein Kojote über die Veranda rast und den Hund anspringt. Zum Glück scheint der kleine Kerl bereits einen Augenblick zuvor gespürt zu haben, dass etwas auf ihn zukommt, und springt sofort auf.

Dennoch hatte er keine Chance: Der Kojote rammt den kleinen Hundekörper, bereit den Hund am Hals zu packen und als Beute mit sich zu reissen. Doch nicht mit dessen Hundebesitzer! Der springt auf, tritt in Richtung des Kojoten und jagt ihn so schliesslich von der Veranda.

Check auf Verletzungen

Der Hund selbst scheint einigermassen entspannt, dafür, dass er fast zu einem leckeren Happen geworden wäre. Sein Besitzer nimmt ihn beschützend nach oben, wiegt ihn kurz in seinen Armen und sucht den kleinen Hundekörper nach Verletzungen ab.

Kojoten sind bekannt dafür, dass sie sich gern mal ein Haustier als leckeren Snack schnappen – ob nun der jeweilige Besitzer in der Nähe ist oder nicht. Merke: Bei Hundebesitzern wie diesem sollten hungrige Jäger lieber Abstand halten – sonst geht's in hohem Bogen zurück in die Wälder.  © 1&1 Mail & Media / CF