Auch einen Monat nach dem Verschwinden fehlt von der 15-jährigen Rebecca jede Spur. Mittlerweile sind bei der Polizei 1.500 Hinweise eingegangen. Die Polizei geht von einer Tötung des Mädchens aus.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Das Verschwinden der 15-jährigen Rebecca aus Berlin liegt fast einen Monat zurück, und bei der Polizei sind inzwischen 1.500 Hinweise eingegangen. Gefunden wurde das Mädchen immer noch nicht.

Die grundsätzliche Suche der Mordkommission dauert an, eine erneute grössere Suchaktion in Brandenburg gab es am Freitag jedoch nicht. Ob am Wochenende etwas geplant ist, war noch nicht bekannt, wie eine Polizeisprecherin sagte.

Suchaktionen bringen keine Ergebnisse

Vor einer Woche hatten Hundertschaften der Polizei drei Tage lang einen Wald südöstlich von Berlin durchkämmt. In den vergangenen Tagen gab es dann kleinere Einsätze der Mordkommission mit Hilfe von Kriminaltechnikern und dem Technischen Hilfswerk.

Rebecca war am 18. Februar zuletzt im Haus ihrer Schwester und ihres Schwagers. Die Polizei geht davon aus, dass sie das Haus nicht lebend verliess, sondern getötet wurde. Rebeccas Schwager, ein 27 Jahre alter Deutscher, wird verdächtigt und sitzt in Untersuchungshaft. (dpa/mahe)  © dpa

Der Fall der Rebecca beschäftigt die Menschen Deutschland seit Tagen. Seit Montag, dem 18. Februar 2019, ist die 15-jährige aus Berlin nun schon verschwunden - und die Polizei hat weiterhin keine heisse Spur. Eine Chronologie des Vermisstenfalls.