Schlangen sind eigentlich Kriechtiere. Doch ein Betrunkener hat sich am Bremer Hauptbahnhof einen Spass daraus gemacht, eine Kornnatter durch die Luft zu schleudern.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Mit einer Kornnatter hat ein betrunkener Mann am Bremer Hauptbahnhof Passanten erschreckt. Angeblich wollte die etwa 70 Zentimeter lange Schlange dort nur "spazieren gehen", wie der 38-Jährige der Polizei sagte.

Er warf die Schlange in die Luft und hielt sie nach Polizeiangaben vom Montag Vorbeilaufenden für Fotos hin. Dass Kornnattern ungiftig sind, konnte eine Frau nicht wissen, die sich erschrak und schreiend flüchtete.

Mann wegen Tierquälerei angezeigt

Die Polizei brachte das Tier nach dem Vorfall am Samstag in einer Tierpraxis unter. Gegen den 38-Jährigen wurde ein Verfahren nach Paragraf 17 des Tierschutzgesetzes eröffnet.

Der stellt das Quälen oder anlasslose Töten von Wirbeltieren unter Strafe. In ihrer amerikanischen Heimat werden Kornnattern bis zu 150 Zentimeter lang. Sie ernähren sich von Mäusen, Fröschen und Vögeln.  © dpa

Der Biss des Ammen-Dornfingers schmerzt und ist giftig

Der Ammen-Dornfinger ist eine giftige Spinne, die ihre ursprüngliche Heimat in wärmeren Gefilden Südeuropas hat. Das ändert sich nach dem Zweiten Weltkrieg. Seitdem ist das Tier, dessen Biss für den Menschen unangenehme - wenngleich keine tödlichen - Folgen haben kann, auch in Deutschland angekommen.