Fernseher, reinigen, sauber, Staub, Bildschirm, kratzfrei, Tipps
1 15
Der Fernseher gehört zwar nicht zu den offensichtlichen Schmutzfängern im Haushalt, aber auch am TV sammeln sich über die Zeit ganz schön viel Staub, Schmutzpartikel und Fingerabdrücke auf dem Bildschirm. Wer auf ein unklares Bild, Staub und auf einen möglichen Kurzschluss verzichten will, sollte ab und an den Staubwedel schwingen. Wir zeigen Ihnen, was Sie bei der TV-Reinigung beachten müssen.
2 15
Bevor Sie Ihren Fernseher reinigen, sollte dieser ausgeschaltet und vollständig abgekühlt sein. Zudem sollten Sie den Netzstecker ziehen, um einen möglichen Kurzschluss oder Stromschlag auszuschliessen. Auf keinen Fall sollten Sie aber ein Putzmittel oder Wasser direkt auf den Fernseher oder den Bildschirm sprühen. Denn sonst drohen Schäden, wenn Feuchtigkeit ins Innere des Geräts dringt.
3 15
Nachdem der TV mindestens 30 Minuten abgekühlt ist, entfernen Sie im ersten Schritt Staub oder losen Schmutz am besten mit einem Staubwedel. Ecken, Kanten und Anschlüsse, die Sie nicht mit einem Wedel erreichen, lassen sich auch mit einem sauberen und weichen Pinsel sehr gut säubern. Danach ist der Bildschirm an der Reihe.
4 15
Falls das Display nur mit Fingerabdrücken verschmutzt ist, reicht meist ein trockenes Mikrofasertuch, um diese zu beseitigen. Seien Sie vorsichtig: Üben Sie vor allem bei neuen Fernsehgeräten nicht zu viel Druck aus beim Wischen, um das Display nicht zu beschädigen. Denn LCD-Panel sind dünn und flexibel und können bei zu viel Druck brechen.
Anzeige
5 15
Zudem sollten Sie niemals Küchenpapier, Klopapier, Scheuerschwämme oder andere harten Papiertücher zur Reinigung Ihres TV-Geräts verwenden. Sonst könnten Sie am Ende nicht nur unerwünschte Fingerabdrücke, sondern auch noch Kratzer im Bildschirm haben. Und die lassen sich leider nicht mehr entfernen.
6 15
Für hartnäckige Verschmutzungen, wie etwa Nikotinablagerungen, nutzen Sie am besten ein angefeuchtetes Mikrofasertuch. Damit lassen sich nicht nur das TV-Gehäuse, sondern auch das Display sanft reinigen. Mit destilliertem Wasser gehen Sie auf Nummer sicher und haben am Ende auch keine Kalkflecken auf dem TV. Chemische Reinigungsmittel sollten Sie lieber gar nicht ausprobieren.
7 15
Denn chemische Reinigungsmittel sind viel zu aggressiv und können dem Gerät mehr schaden als nutzen. Falls reines Wasser als Reinigungsmittel aber nicht ausreichen sollte, können Sie spezielle Bildschirmreiniger ausprobieren. Diese greifen das Display nicht an und entfernen effektiv alle Verschmutzungen.
8 15
Finger weg von Glasreinigern und Mitteln, die hochprozentige Alkohole, Benzol, Ammoniak oder Farbverdünner enthalten. Diese könnten die Bildschirmschutz-Schicht Ihres Fernsehgeräts dauerhaft angreifen. Im Zweifelsfall wenden Sie sich am besten an den Hersteller Ihres TV-Geräts, um eine Empfehlung für einen geeigneten Reiniger zu erhalten.
Anzeige
9 15
Einige Hersteller empfehlen bei hartnäckigen Flecken, die sich auch mit Wasser nicht entfernen lassen, eine desinfizierende Lösung. Dafür verwenden Sie wie gehabt ein Mikrofasertuch, aber nicht mit Wasser, sondern mit einer verdünnten Ethanol-Lösung. Wischen Sie damit schnell und sanft über den Fleck und trocknen Sie danach die restliche Feuchtigkeit ab.
10 15
Vor allem beim Abwischen des Displays sollten Sie vorsichtig sein, keine Fingerabdrücke oder Fettflecken auf dem Gerät zu hinterlassen. Am besten fassen Sie das Gerät beim Reinigen nicht an und wischen nur sanft mit dem feuchten Mikrofasertuch. Im letzten Schritt trocknen Sie gleich danach mit einem weiteren, sauberen Mikrofasertuch das Gerät vollständig ab.
11 15
Warten Sie mindestens 30 Minuten nach der Reinigung, bevor Sie das TV-Gerät wieder einschalten. Dann sind alle feuchten Stellen sicher getrocknet. Doch wie sieht es mit der Fernbedienung aus? Dort sammeln sich neben Schmutz auch Bakterien und Keime. Deshalb sollten Sie Ihre Fernbedienung häufiger säubern, am besten wöchentlich.
12 15
Zu viel Dreck und Schmutz kann zudem dazu führen, dass die Knöpfe auf der Fernbedienung nicht mehr richtig funktionieren. Wenn kleine Staubpartikel im Inneren des Schalters landen, können diese in manchen Fällen sogar Störungen verursachen und die Fernbedienung lahmlegen. Eine regelmässige Reinigung lohnt sich also auf jeden Fall - vor allem, wenn der Fernsehabend klebriges Popcorn beinhaltet.
Anzeige
13 15
Entfernen Sie zunächst die Batterien aus der Fernbedienung. Um den Dreck zwischen den Druckknöpfen zu beseitigen, können Sie eine alte Zahnbürste benutzen. Diese reinigt Ihr Gerät effektiv, wenn Sie den Zahnbürstenkopf mit etwas Wasser und Essig beträufeln. Auch Wattestäbchen eignen sich, um in die Rillen der Fernbedienung zu kommen. Das restliche Gehäuse säubern Sie mit einem Mikrofasertuch.
14 15
Im letzten Schritt wischen Sie nochmal mit einem sauberen, mit frischem Wasser angefeuchteten Tuch über die Fernbedienung. Auch das Batteriefach lässt sich ganz einfach mit einem Tuch, Wattestäbchen oder mit einem Zahnstocher reinigen. Hartnäckigen Schmutz oder im schlimmsten Fall getrocknete Batteriesäure entfernen Sie ebenfalls mit einem Tuch und etwas Essigwasser.
15 15
Essig hat zudem eine desinfizierende Wirkung und beseitigt nicht nur Verschmutzungen, sondern auch Keime und Bakterien. Wer auf Nummer sicher gehen will, kann seine Fernbedienung auch mit etwas Desinfektionsmittel reinigen und desinfizieren. Dabei reicht eine kleine Menge auf einem Tuch.