Insel der Reichen: In keinem anderen Land auf der Welt hat ein Erwachsener im Schnitt so viel Vermögen wie in der Schweiz. Das geht aus dem aktuellen "Global Wealth Report" der Credit Suisse hervor.

537'600 US-Dollar, umgerechnet mehr als 535'000 Franken: Darauf beläuft sich das durchschnittliche Vermögen eines Schweizers (mit eingerechnet: Aktien, Pensionskassen, Autos und Immobilien) - so viel wie in keinem anderen Land auf der Welt.

Das belegt der aktuelle "Global Wealth Report", eine Studie der Credit Suisse, die den Reichtum der Welt analysiert und am Dienstag veröffentlicht wurde. Demnach hat sich das Vermögen eines Erwachsenen in der Schweiz seit der Jahrtausendwende durch die Aufwertung des Franken um 130 Prozent erhöht.

Hinter der Schweiz folgt auf Platz zwei Australien mit 402'600 US-Dollar, Platz drei belegen die USA mit 388'600 US-Dollar.

Fast jeder Zehnte ist Millionär

8,8 Prozent der Schweizer sind laut dem Bericht Dollar-Millionäre, 2.780 Personen haben ein Vermögen vor mehr als 50 Millionen Dollar.

Obwohl die Schweiz ein vergleichsweise winziges Land ist, belegt sie bei der Anzahl der im Land lebenden Millionäre Platz elf. Vor ihr liegen die USA (Platz eins), Japan, das Vereinigte Königreich, Deutschland, China, Frankreich, Italien, Australien, Kanada und Korea. (af)

Bildergalerie starten

Die 15 reichsten Schweizer

Die wenigsten der 15 wohlhabendsten Schweizer wurden in der Alpenrepublik geboren – sie stammen aus Ländern wie Deutschland, Schweden und Russland und schätzen die liberale Steuerpolitik der Eidgenossen. Unter den Milliardären mit Schweizer Pass: die Ikea Besitzer, die Fürstenfamilie Liechtenstein und die Alleinerbin des Bierbrau-Giganten Heineken.