Schweiz

Die Schweizerische Gesellschaft für Notfall- und Rettungsmedizin verzeichnet einen Rückgang bei Notfällen. Manche Patienten, die dringend Hilfe benötigen, warten offenbar derzeit mit einem Notruf, weil sie Angst vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus haben. Doch das kann schwerwiegende Folgen haben.

Wegen des Coronavirus schliessen Länder ihre Grenzen. Um es einzudämmen, herrschen Ausgangsbeschränkungen. Österreich, die Schweiz und Deutschland holen gestrandete Reisende mit Rückhol-Aktionen aus dem Ausland. Bis der rettende Flug abhebt, schweben die Urlauber zwischen Wut, Angst und Verzweiflung. Das sind ihre Geschichten.

Der Tessiner Gesundheitsdirektor Raffaele De Rosa hat sich in einem Interview mit einem Appell an alle Touristen gewandt. Gleichzeitig wehrt er sich gegen den Vorwurf, sein Kanton habe zu spät auf die Coronakrise reagiert.

´In Zürich ist am Donnerstagmorgen erneut ein Schweizer Corona-Rettungsflug gelandet. Die vom Aussenministerium gecharterte Edelweiss-Maschine brachte aus Rangun in Myanmar Schweizer und Angehörige anderer Staaten zurück nach Europa, wie das Ministerium berichtete.

Der Frühling hält Einzug: Am ersten Aprilwochenende werden in der Schweiz Temperaturen von bis zu 20 Grad erwartet. Zuvor kann es nachts jedoch frostig werden.

Während in österreichischen Supermärkten zur Eindämmung des Coronavirus künftig nur noch mit Maske eingekauft werden darf, rät das Bundesamt für Gesundheit (BAG) von einer Mundschutz-Pflicht für die Schweiz ab. Die Haltung des BAG ist unter Politikern umstritten.

Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) hat neue Zahlen zu den Corona-Fällen in der Schweiz und dem Fürstentum Liechtenstein veröffentlicht. Demnach sind mehr Männer als Frauen ins Spital eingeliefert worden.

Die Zahl der weltweit nachgewiesenen Infektionsfälle liegt laut US-Experten bei einer Million. Die Arbeitslosenzahl in den USA steigt stark an und Peter Altmaier rechnet durch die Coronakrise mit einem Konjunktureinbruch in Deutschland. Alle News zum Coronavirus im Live-Ticker.

Der Frühling ist in der Schweiz fürs Erste verschoben: Stattdessen kommt es bis ins Flachland zu Schneefällen. Eine starke Bise sorgt zudem noch für klirrende Kälte.

Im Vergleich zu 2018 wurden im vergangenen Jahr acht Prozent mehr registriert. Beunruhigend, aber nicht wirklich unerwartet.

Der Frühling legt eine Pause ein. Am Sonntag droht ein Wintereinbruch in der Schweiz, der am Montag Schnee bis ins Flachland bringen kann.

Seit Donnerstag können kleine und mittelgrosse Unternehmen grössere Hilfskredite bekommen. Bis zu einer halben Million Franken sind dabei zu haben.

Die Schweiz ist vom Coronavirus stärker betroffen als das südliche Nachbarland Italien. Zwar gibt es weniger Infizierte, verglichen mit der Bevölkerungszahl ist die Dichte aber höher.

Mit den GMX RSS-Feeds sind Sie topaktuell informiert - egal wo Sie sind.

In Zeiten der Coronavirus-Pandemie haben Schweizer Polizeikorps einiges zu tun. In welchen Kantonen die meisten Ordnungsbussen verhängt wurden und wo man sich besonders einsichtig zeigt - hier alle Infos.

Seit dem 16. März sind alle Schulen in der Schweiz wegen der Ausbreitung des Coronavirus bis zum 4. April geschlossen. Lehrkräfte und Schüler bereiten sich auf den Beginn des Fernunterrichts vor. Der bringt allerdings langfristig Schwierigkeiten mit sich.

Die Corona-Pandemie bringt bereits viele Menschen in Notlagen. Die "Glückskette" ruft deshalb nun zu Spenden auf, um Sofort- und Sozialhilfe zu leisten.

Mit der Eishockey-WM fällt der Coronavirus-Pandemie das nächste sportliche Grossereignis des Jahres zum Opfer. Der Kampf um Medaillen hätte im Mai in der Schweiz stattfinden sollen.

Das Coronavirus sorgt dafür, dass viele Schweizer im Ausland festsitzen. Das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten will die Urlauber heimbringen. Wir haben die wichtigsten Infos zu Rückholaktionen und Stornierungen bei schweizer und ausländischen Fluglinien gesammelt.

Nach sonnigen und warmen Tagen wird es mit dem astronomischen Frühlingsanfang deutlich kühler. Regen und Gewitter sind in einigen Teilen der Schweiz zu erwarten.

Jetzt ist es traurige Gewissheit. Nachdem Fans bereits im Februar in Sorge um den Zolli-Storch Lenny waren, nachdem sein Sender ausgefallen war, gab Storch Schweiz bekannt, dass Lenny tot ist. Vermutlich wurde er Opfer eines Steinadlers.

Die deutsche Zollbehörde hat Schutzkleidung und Atemschutzmasken beschlagnahmt, die für die Schweiz bestimmt waren. Offenbar war der geplante Export illegal.

Die derzeitigen Helden des Corona-Alltags sollen gewürdigt werden: Ein Zusammenschluss von Medienhäusern ruft am Freitag die Schweizer dazu auf, dem Gesundheitspersonal des Landes mit einem Applaus zu danken.