Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Kommentare0
Eine neue Modellreihe mit zwei unterschiedlichen Geräten. Googles Pixel 2 (links) und das grössere Pixel 2 XL (rechts).
Im Vergleich zum Vorgänger (links) haben die Pixel der zweiten Generation ein frischeres Design, auch die Benutzeroberfläche unterscheidet sich trotz gleicher Android-Version erheblich.
Eine Linse statt Doppel-Kamera. Die neuen Pixel 2 setzen auf eine Einzelkamera und viel Software-Hilfe. Vom Vorgänger übernommen wurde die Glasabdeckung im oberen Bereich der Rückseite.
Mit einem speziellen Dual-Pixel-Sensor kann die Einzelkamera im Pixel 2 und Pixel 2 XL Bilder aus minimal unterschiedlichen Winkel schiessen - und somit auch Tiefeninformationen ermitteln.
Mit Photo Lens kann das Pixel auf Googles künstliche Intelligenz zurückgreifen und Objekte in Bildern erkennen. Noch ist das System in der Erprobungsphase - Roboter erkennt es schon.
Sprachassistent an Bord: Pixel 2 und Pixel 2 XL haben den Google Assistant installiert. Wer möchte, kann ihn über die Active Edge genannten Sensoren aufrufen. Sie erkennen, wenn das Gerät im unteren Bereich zusammengedrückt wird.