Weltweit leiden etliche Millionen Menschen an Kopfschmerzen – in Deutschland kämpfen vier bis fünf Prozent der Bevölkerung sogar täglich mit einem schmerzenden Kopf, 70 Prozent leiden anfallsweise oder chronisch unter belastenden Kopfschmerzen. Da ist es kein Wunder, dass der Markt für Schmerzmittel boomt – schliesslich schränken Kopfschmerzen im Alltag ziemlich ein. Doch jedes Medikament hat seine Nebenwirkungen: Deswegen ist es wichtig, eine funktionierende Strategie gegen Kopfschmerzen zu entwickeln, insbesondere wenn Sie unter chronischen Kopfschmerzen leiden. Im Folgenden lesen Sie alles über die bewährtesten Hausmittel bei Kopfschmerzen.

Diese Hausmittel befreien schnell und zuverlässig von Übelkeit.

Hilfreiche und unkomplizierte Mittel gegen normale Kopfschmerzen

Es werden mindestens 160 verschiedene Arten von Kopfschmerzen unterschieden. Zu den häufigsten Formen gehören zum Beispiel Spannungskopfschmerzen, stressbedingte Kopfschmerzen oder Kopfschmerzen bei einer Erkältung, die sich durch ein unangenehmes Ziehen, Drücken, Pochen oder eine Überempfindlichkeit gegen Lärm und Licht bemerkbar machen können. Diese drei Tipps gegen Kopfschmerzen werden Ihnen binnen kürzester Zeit Erleichterung verschaffen:

Viel Wasser trinken: Das Nummer-Eins-Hausmittel gegen Kopfschmerzen

Es hat sich als überaus lindernd erwiesen, bei den ersten Anzeichen von Kopfschmerzen mindestens einen halben Liter Wasser zu trinken. Das hat einen ganz einfachen Grund: Das menschliche Gehirn besteht zum grössten Teil aus Wasser – zudem wird vermutet, dass das Gehirn 80 Prozent der benötigten Energie aus dem Wasser erhält.

Haben Sie zu wenig getrunken, kommt es zu einem Wassermangel, der womöglich die lästigen Kopfschmerzen verursacht.

Massieren Sie Ihre Schläfen mit Zimt oder Pfefferminzöl

Was erst einmal seltsam klingt, hat dann doch eine unbestrittene Wirkung – sowohl Zimt als auch Pfefferminzöl sind anerkannte Mittel gegen Kopfschmerzen. Laut einer deutschen Studie wirkt die Pfefferminze ebenso schnell und zuverlässig wie das Schmerzmittel Paracetamol. Aber warum?

Die ätherischen Öle, die in der Pfefferminze reichlich enthalten sind, hindern den Körper daran, Schmerzsignale an das zentrale Nervensystem zu senden. Um die bestmögliche Wirkung zu erzielen, massieren Sie ein paar Tropfen Pfefferminzöl in die Schläfen.

Ähnlich verfahren Sie mit Zimt: Mischen Sie einen Teelöffel des Gewürzes mit Wasser und verteilen Sie die Mischung auf der Stirn – Zimt wird nachgesagt, Kopfschmerzen zu lindern, die durch kalte Luft entstanden sind.

Legen Sie viel Wert auf Wärme und Entspannung

Stress- und Spannungskopfschmerzen gehen oft mit verspannten Muskeln in Schultern und Nacken sowie allgemeinen Rückenschmerzen einher – diese Muskelverkrampfungen können zum Beispiel durch langes Sitzen am Computer, Angst oder innere Anspannung entstehen.

Der Schmerz, der von den verkrampften Muskeln ausstrahlt, ist bis in den Kopf spürbar. Wärme bewirkt, dass diese Muskeln stärker durchblutet werden und somit nach und nach entspannen: Heisse Bäder, Wärmflaschen oder warme Wickel um den Nacken gehören somit zu den wirksamsten Tipps gegen Kopfschmerzen.

Auch regelmässige Saunabesuche können das Immunsystem stärken und somit das vegetative Nervensystem stabilisieren.

Brennen beim Wasserlassen, Bauchschmerzen und ständig das Gefühl, auf die Toilette zu müssen – viele Frauen leiden in regelmässigen Abständen unter einer Blasenentzündung, auch Zystitis genannt.

Was hilft gegen starke Kopfschmerzen und Migräne?

Starke Kopfschmerzen und Migräne unterscheiden sich in Intensität und Verlauf grundlegend von normalen Kopfschmerzen – oft entstehen sie schnell und bleiben dann über mehrere Stunden auf einem fast unerträglichen Niveau.

Auch Sehstörungen und Übelkeit sind im Zusammenhang mit Migräne und heftigen Kopfschmerzattacken keine Seltenheit. Aber keine Sorge, auch Hausmittel gegen Kopfschmerzen mit hoher Schmerzintensität zeigen eine beachtliche Wirkung:

So lassen Sie sich vom Brennen im Magen nicht mehr den Tag vermiesen.

Das Mittel gegen Kopfschmerzen der alten Ägypter: Vanille

Wenn es um starke Kopfschmerzen geht, gilt Vanille als Wundermittel. Schon die alten Ägypter wussten, dass die Schote der Vanille fast alle Arten von Kopfschmerzen lindern kann – sogar bei chronischen Beschwerden.

Nehmen Sie vor dem Zubettgehen einen Teelöffel reinen Vanilleextrakt ein, der zuvor mit circa 200 ml Wasser verdünnt wurde. Der Wirkstoff Eugenol wirkt antiseptisch und schmerzlindernd. Darüber hinaus hat er die Eigenschaft, verstopfte Blutgefässe wieder frei zu machen, was die Durchblutung fördert und somit Kopfschmerzen beseitigen kann.

Ausserdem ist dieses altbewährte Hausmittel gegen Kopfschmerzen nicht nur hochgradig effektiv, sondern auch noch ein wahrer Genuss.

Nutzen Sie die Wirkung von Heilerde zum Entschlacken

Aufgrund des gegenwärtigen Lifestyles mit viel Stress und Hektik ist ein Grossteil der Bevölkerung übersäuert: Giftstoffe lagern sich im Körper ab und hindern Zellen daran, lebenswichtige Nährstoffe und Mineralien aufzunehmen.

Bestimmte Substanzen wie z. B. Alkohol sind als Auslöser für Migräne seit Langem bekannt. Die Heilerde bewirkt eine Entgiftung des Körpers auf ganz natürliche Weise und beugt den lästigen Kopfschmerzen vor.

Besonders bei Migräne und sehr starken Kopfschmerzen ist Prävention wichtig: Leben Sie bewusst und wenden Sie die genannten Mittel gegen Kopfschmerzen ruhig regelmässig an – auch wenn Sie keine Symptome verspüren. So erhöht sich Ihre Chance auf ein komplett beschwerdefreies Leben enorm.

Weitere News rund um das Thema Gesundheit  © 1&1 Mail & Media