Auf Facebook werden tagtäglich unzählige Geschichten geteilt, doch die von Natalie Müller ist eine der besonders schönen. Die Hobby-Reiterin sucht mithilfe der sozialen Medien nach ihrem unbekannten Lebensretter, der ihr zu Hilfe eilte, als andere es nicht taten.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Gemeinsam mit ihrer Freundin Claudia und zwei Pferden im Anhänger war Natalie Müller am Samstag auf der A62 bei Landstuhl in Rheinland-Pfalz unterwegs. Plötzlich fing ihr Jeep Grand Cherokee Feuer.

Umgehend brachte die 39-Jährige den Wagen auf dem Seitenstreifen zum Stehen und sprang aus dem Wagen. Verzweifelt versuchten die Frauen, den Pferdeanhänger abzukoppeln - vergeblich.

Rumänischer Lkw-Fahrer eilte zu Hilfe

Wie Müller jedoch selbst auf Facebook berichtet, kam ihnen in diesem Moment ein Lkw-Fahrer aus Rumänien zu Hilfe. Der koppelte nicht nur in Sekundenschnelle den Anhänger ab, sondern half auch, ihn in sichere Entfernung zu schieben.

Als ihre Freundin Anstalten machte, ihre Tasche aus dem Wagen zu holen, hinderte er sie daran und warnte die Frauen eindringlich davor, sich dem brennenden Fahrzeug noch einmal zu nähern - dann war er auch schon wieder verschwunden. "Kein Deutsch, Romania", habe er allerdings zuvor noch gesagt. Jetzt sucht Natalie Müller auf Facebook nach ihrem mutigen Ersthelfer.

Andere Autofahrer fuhren einfach weiter

"Auf diesem Wege suche ich unseren Schutzengel, der heute ganz sicher unseren Pferden und vermutlich auch uns das Leben gerettet hat", schreibt die Betroffene in ihrem Facebook-Beitrag. "Ich und Claudia würden uns gerne bei diesem Mann persönlich bedanken."

Der Lokalzeitung "Die Rheinpfalz" berichtete Müller zudem, ihre Freundin und sie hätten zuvor bereits versucht, andere Autofahrer mit Winken und Rufen zum Anhalten zu bewegen. Die meisten seien jedoch einfach vorbeigefahren.  © 1&1 Mail & Media / CF