Auf der Autobahn A2 in Richtung Luzern ist gestern Abend ein Lastwagen mit Anhänger ins Schlingern geraten und umgekippt. Der Lenker wurde leicht verletzt. Wegen der rund achtstündigen Bergungsarbeiten kam es zu Verkehrsbehinderungen.

Am Dienstagabendabend war ein Lastwagen mit Anhänger aus Frankreich auf der Autobahn A2 von Basel in Richtung Luzern unterwegs. Bei starkem Regen geriet der Anhänger unmittelbar nach dem Belchentunnel ins Schlittern. Der Lenker die Kontrolle über das Fahrzeug - der Anhänger überschlug sich. Erst auf Höhe der Einfahrt zur Autobahnraststätte Teufengraben kam der Lkw quer zur Fahrbahn zum Stillstand.

Durch die Wucht des Stopps kippte auch der Sattelschlepper auf der linke Seite. Die gesamte Ladung – Maschinen und Stahlbänder – wurde auf der Raststätte, dem Pannenstreifen und der rechten Autobahnfahrspur verteilt. Der 28 Jahre alte Lenker des Fahrzeugs verletzte sich bei dem Unfall leicht. Weitere Personen kamen nicht zu Schaden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach Angaben der Kantonspolizei Solothurn auf mehrere 100'000 Franken.

Der Verkehr konnte die Unfallstelle auf der Überholspur passieren, trotzdem kam es zu entsprechenden Verkehrsbehinderungen. Die Bergung des Fahrzeugs gestaltete sich aufwändig und zog sich bis etwa 2.00 Uhr in der Nacht hin. Das lag unter anderem an den mehreren hundert Litern Diesel, die aus dem Tank des Lastwagens ausgelaufen sind. Diese wurden von der Chemiewehr Olten gebunden.

Die Zufahrt zur Autobahnraststätte ist voraussichtlich bis Mittwoch um 12.00 Uhr gesperrt. (ncs)