Am Dienstagabend ereignete sich in Rümlang ZH ein Verkehrsunfall zwischen einem Motorrad und einem Personenwagen. Dabei stirbt ein Motorradfahrer, der noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen erlag.

Nach einem Medienbericht der Kantonspolizei Zürich fuhr der Personenwagenlenker kurz vor 19 Uhr auf der Katzenrütistrasse von Rümlang her Richtung Katzenrüti. Als das Auto in die Affolternstrasse einbog, kollidierte es mit einem entgegenkommenden Töff. Dabei wurde der Motorradlenker schwer verletzt.

Er wurde noch auf der Unfallstelle medizinisch von der Rega versorgt, verstarb aber noch vor dem Abtransport ins Spital. Der Personenwagenlenker erlitt keine körperlichen Verletzungen. Die genaue Ursache der Kollision wird nun durch Spezialisten der Kantonspolizei Zürich und die Staatsanwaltschaft untersucht.

Unfallopfer ist ein Deutscher

Beim Unfallopfer handelt es sich um einen 59-jährigen Deutschen mit Wohnsitz im Kanton Zürich. Der Personenwagenlenker ist ein 62-jähriger Schweizer. Am Motorrad entstand Totalschaden, der Personenwagen wurde ebenfalls beschädigt.

Wegen des Unfalls musste die Katzenrütistrasse und die Affolternstrasse während mehrerer Stunden gesperrt werden. Im Einsatz standen nebst der Kantonspolizei Zürich die Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland, die Gemeindepolizei Oberglatt sowie die Feuerwehr Rümlang. (ncs)