Schock im Zirkus: Während einer Vorstellung in Russland hat ein Bär seinen Dompteur angefallen. Der Mann wurde dabei verletzt. Die russischen Behörden haben eine Untersuchung des Vorfalls angeordnet.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Bei einer Zirkusaufführung in Russland hat ein Bär seinen Dompteur angefallen. Das Tier, das einen Maulkorb trug, schob bei einem Kunststück zunächst einen Karren vor sich her. Dann ging der Bär plötzlich bei einer Abendvorstellung auf seinen Trainer los, wie die Polizei der Stadt Petrosawodsk am Donnerstag mitteilte. Ein Kollege versuchte, den Mann zu retten, und trat auf das Tier ein. Die Zuschauer, darunter viele Kinder, liefen aus dem Zirkuszelt hinaus. Der Dompteur sei nicht schwer verletzt worden, hiess es.

Kamera-Blitze haben das Tier womöglich geblendet

Der Zirkus werde seine Vorstellungen fortsetzen, jedoch ohne einen Bärenauftritt, teilten die Organisatoren mit. Sie gehen davon aus, dass der Bär durch Blitze von Kameras und Handys geblendet worden sein könnte. Gegen den Zirkusbetreiber werde jedoch wegen Verstössen gegen Sicherheitsregeln ermittelt. Die Arena und die Publikumsränge seien weder durch einen Zaun noch durch andere Absperrungen gesichert worden, hiess es von Seiten der Behörden. (dpa/fra)

Garten gesprengt: Kakerlakenjagd geht schief

Diese Ungezieferjagd endete in einem Feuerwerk. Als ein Brasilianer versucht, ein Kakerlakennest in seinem Garten zu vernichten, jagt er den gesamten Rasen in die Luft.