Aus bislang ungeklärten Umständen ist ein Banksy-Kunstwerk in Dover verschwunden. An dem Gebäude war vergangenen Samstag ein Gerüst aufgebaut worden. Am Sonntag war das Kunstwerk plötzlich nicht mehr zu sehen. Die Enttäuschung in der südenglischen Hafenstadt ist gross.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Ein meterhohes Wandgemälde des mysteriösen britischen Graffiti-Künstlers Banksy zum Brexit in der südenglischen Hafenstadt Dover ist nicht mehr zu sehen. An der Hauswand in der Nähe des Fährterminals war ein Gerüst aufgebaut, wie Fotos am Montag zeigten. Es sah so aus, als sei die Wand weiss übertüncht worden.

Das Bild von Banksy war im Frühjahr 2017 aufgetaucht. Es zeigte die EU-Flagge mit gelben Sternen und einen Arbeiter auf einer Leiter, der dabei war, einen der Sterne mit Hammer und Meissel zu entfernen.

Der Künstler, der selbst nie in der Öffentlichkeit auftaucht, hatte auf Instagram bestätigt, dass es sein Werk sei. Das Bild wurde daraufhin auf einen Wert von einer Million Pfund (1,1 Millionen Euro) geschätzt.

Ein Wandgemälde des Künstlers Banksy wurde durch scheinbar durch weisse Farbe überdeckt - ein Baugerüst steht an der Hauswand. Das Kunstwerk entstand im Mai 2017 und zeigte eine EU-Flagge mit einem Handwerker, der einen der Sterne abschlägt.

Banksys Streetart taucht inzwischen in aller Welt auf, zuletzt im Mai in Venedig. Ob das aufgemalte Bild vor dem Übertünchen irgendwie konserviert worden war, ist unklar. Die Besitzer des Hauses äusserten sich zunächst nicht, aber sie hatten einen Verkauf schon mal öffentlich in Erwägung gezogen.

Der Tory-Abgeordnete von Dover, Charlie Elphicke, äusserte auf Twitter seine Enttäuschung über das Verschwinden des Bildes. (sg/dpa)

Vergiftete Weihnachtsgrüsse: Neues Banksy-Werk aufgetaucht

In Port Talbot in Wales ist ein neues Werk des anonymen Graffiti-Künstlers Banksy aufgetaucht. Die Wandarbeit an einer Garage ist ein bissiger Kommentar zur Luftqualität in der Stadt, die von der Stahlindustrie geprägt ist.