• Fünf Schwerverletzte und mehrere 10.000 Franken Sachschaden.
  • Das ist die Bilanz eines Selbstunfalls bei Bernhardzell.

Mehr aktuellen News finden Sie hier

Am Pfingstsonntag ist es im Kanton St. Gallen zu einem schweren Selbstunfall gekommen. Dabei wurden fünf Menschen so schwer verletzt, dass sie mit der Rettung ins Spital gebracht werden mussten.

Wie die Polizei mitteilt, war ein Pkw gegen 2:30 Uhr von Wittenbach in Richtung Waldkirch unterwegs. Der Fahrer verlor die Kontrolle und das Auto geriet von der Strasse ab. Dabei krachte es in zwei parkierte Ausstellungsautos und "kam liegend zum Stehen", wie es in dem Bericht weiter heisst.

Sachschaden beläuft sich auf mehrere 10.000 Franken

Durch den Aufprall seien zwei Männer im Alter von 20 und 21 Jahren lebensgefährlich und drei weitere Männer im Alter zwischen 20 und 23 Jahren schwer verletzt worden. Die Rettungskräfte konnten sie aus dem Wrack bergen. Die Rega und Rettung brachten alle fünf ins Spital.

Der Wagen krachte in zwei parkierte Autos.

Um zu klären, wie es zu dem Kontrollverlust und dem Unfall kommen konnte, beauftragte die Staatsanwaltschaft verschiedene Fachspezialisten der Kantonspolizei St. Gallen mit dem Auswerten der Spuren. Die Ermittlungen laufen. Experten schätzen den Schaden auf mehrere 10.000 Franken.  © 1&1 Mail & Media/spot on news