St. Gallen

Gleich zwei Unfälle haben sich am Pfingstwochenende mit E-Bikes ereignet: Am Samstagnachmittag kam es zu einem Zusammenstoss zweier Elektro-Velofahrer Richtung Rapperswil SG, bei dem beide verletzt wurden. Ein 30-jähriger E-Bike-Fahrer rutschte bei Sevelen SG in die Tiefe und verstarb noch an der Unfallstelle.

Ein schrecklicher Vorfall ereignete sich am Sonntagnachmittag im Kanton St. Gallen. Ein 73-Jähriger ist dabei von einem fallenden Stein getötet worden.

Im Rahmen eines inszenierten Unfallszenarios hat die Kantonspolizei St. Gallen am Donnerstag ganze neun Verkehrsteilnehmer zur Anzeige gebracht, die vor Ort Fotos mit ihren Handys gemacht haben.

Eine neue Comparis-Studie zeigt: Für eine Wohnung in Genf müssen Mieter durchschnittlich 2680 Franken zahlen. Für die gleiche Wohnfläche in St. Gallen etwa nur die Hälfte.

Einen Ort der Entspannung stellt der St. Leonhardspark nahe dem Bahnhof St. Gallen in diesen Tagen sicher nicht dar. Wanderratten breiten sich mehr und mehr aus – und das an der Erdoberfläche. Die Polizei geht nun gegen die Nager vor.

In den vergangenen Wochen wurden immer mehr Wölfe in Tälern gesichtet. Deswegen gab der Kanton St. Gallen nun eine offizielle Warnung heraus.

Laut Staatsanwaltschaft hat sich der Verdacht erhärtet: Der Mitarbeiter einer St. Gallener Kindertagesstätte, der seit Sommer vergangenen Jahres in U-Haft sitzt, soll sich an zwei Jungen vergangen haben.

Pink, pink, pink, sind alle ihre Laibe: Im Kühllager der Käserei Stadelmann im Kanton St. Gallen reift seit Kurzem ein echter Hingucker.

Die Wetterdienste warnen vor einem massiven Wintereinbruch mit kräftigen Schneefällen in den Alpen, im Alpenvorland und im Bayerischen Wald. Über 100 Flüge fallen am Münchner Flughafen wegen des Wetters aus. Doch nicht nur Deutschland, Österreich und die Schweiz sind von starken Schneefällen betroffen. Der Chaos-Tag in der Nachlese.

Ein Nachfolger muss gefunden werden: Nachdem Karin Keller-Sutter (FDP) zur neuen Bundesrätin gewählt wurde, muss ihr Platz im Ständerat neu vergeben werden. Um den Sitz wird sich der Soziologe und Uni-Professor Patrick Ziltener bewerben.

Bis 2030 soll in der Ostschweiz vieles besser werden – zumindest was den Nah- und Fernverkehr betrifft. Am Freitag wurde dazu eine "Gesamtperspektive" unterzeichnet.

Der Schweizerische Gewerkschaftsbund hat einen neuen Präsidenten: Der Waadtländer Staatsrat Pierre-Yves Maillard konnte sich bei der Wahl gegen Barbara Gysi, ihres Zeichens Nationalrätin aus St. Gallen, durchsetzen.

In St. Gallen ist eine leere Seilbahngondel entgleist und in die Tiefe gestürzt. Bei dem Unglück wurde niemand verletzt.

In nur 45 Minuten bis zu 750 Kalorien verbrennen – und dabei auch noch Spass haben: Das neue Fitness-Training F45 aus Australien soll es möglich machen. In Down Under ist es bereits sehr erfolgreich, bald eröffnen auch die ersten Studios in Deutschland. Doch was hat es mit dem Workout auf sich?

Nach dem Kanton Tessin hat nun auch der Kanton St. Gallen ein so genanntes "Burkaverbot". Die vom Volk angenommene ...

Auf einer kleinen Insel im süddeutschen Chiemsee: Dort wurde vor 70 Jahren der Grundstein zur Verfassung der ...

Der deutsche Trainer Peter Zeidler wird neuer Chefcoach beim Fussball-Erstligisten FC St. Gallen. 

Es klingt unglaublich, doch es könnte tatsächlich wahr sein: In St. Gallen werden mehrere Katzen vermisst, die womöglich gegessen wurden.

Eine Mutter quält ihr kleines Kind und schickt Videos davon an ihren deutschen Liebhaber. Sie sei dem Mann mit sadomasochistischen Neigungen hörig gewesen, sagt sie. Der Mann streitet jede Schuld ab.

Ein deutsch-schweizerisches Elternpaar steht bald in St. Gallen vor Gericht. Die Staatsanwaltschaft fordert zehneinhalb Jahre Haft für die Mutter.

Menschen drängen sich durch die Gassen, es duftet nach Glühwein und tausende Lichter tauchen die Umgebung in besinnlichen Glanz: In der Adventszeit sind die Innenstädte vielerorts fest in den Händen der Weihnachtsmärkte. Wir haben uns auf die Suche nach den Highlights in der Schweiz gemacht.

Der Gemeinwohl-Atlas zeigt jedes Jahr, welche Unternehmen und Organisationen die Schweizer Bevölkerung für ...

Axt-Angreifer aus Flums zeigte seine verstörenden Gewaltfantasien in russischen sozialen Medien.

Ein 17-Jähriger hat am Sonntagabend im Kanton St. Gallen ein Blutbad angerichtet. Wahllos schlug der Teenager mit einem Beil auf Passanten ein. Noch immer sind Opfer des Letten im Spital. Der mutmassliche Täter wurde indes befragt.

Ein Jugendlicher greift in Flums in St. Gallen mehrere Personen mit einer Axt an und verletzt diese. Die Polizei kann den jungen Mann fassen. Offenbar spielten Gewaltphantasien eine Rolle.