Der mutmassliche Attentäter von Strassburg - Chérif Chekatt - ist tot. Nun suchen die Behörden nach möglichen Mitwissern und Komplizen des Schützen. Bereits sieben Personen befänden sich in Haft.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Nach dem Tod des mutmasslichen Strassburger Attentäters Chérif Chekatt sucht die Polizei nach möglichen Komplizen.

Die Ermittler wollten herausfinden, ob der 29-Jährige während seiner Flucht unterstützt worden sei, sagte der Chefermittler der Pariser Antiterror-Staatsanwaltschaft Rémy Heitz am Freitag in Strassburg.

Derzeit sieben Menschen in Gewahrsam

Derzeit seien bereits sieben Menschen in Polizeigewahrsam. Dabei handele es sich um vier Familienangehörige und drei der Familie nahestehende Personen, so Heitz weiter. Zwei von ihnen seien in der Nacht auf Freitag festgenommen worden.

Nach einer zweitägigen Grossfahndung hatte die Polizei den mutmasslichen Strassburg-Attentäter Chérif Chekatt am Donnerstagabend während eines Schusswechsels getötet.

Chekatt wird zur Last gelegt, am Dienstagabend im Strassburger Zentrum das Feuer auf Passanten eröffnet zu haben. Der Terroranschlag riss vier Menschen aus dem Leben, ein weiteres Opfer ist hirntot.

Weihnachtsmarkt in Strassburg wieder geöffnet

Inzwischen ist der Strassburger Weihnachtsmarkt nach dem Terroranschlag wieder geöffnet worden.

Der französische Innenminister Christophe Castaner und der Strassburger Bürgermeister Roland Ries gingen am Freitagvormittag über den Markt in der Innenstadt und sprachen mit Verkäufern und Besuchern.

Der Platz wurde abgesichert von Polizei und Soldaten. Hunderte Menschen kamen am Vormittag zur Eröffnung und schlenderten über den Markt. An den Buden konnte man wieder Glühwein und Essen kaufen.

Zusammen mit dem Weihnachtsmarkt in Dresden zählt der Strassburger Weihnachtsmarkt zu den ältesten Europas.

Der "Christkindelsmärik" wurde 1570 erstmals erwähnt. Er sollte schon einmal Ziel eines Attentats sein: Im Jahr 2000 wurde ein geplanter Sprengstoffanschlag einer algerischen Gruppe rechtzeitig verhindert. (mgb/dpa)  © dpa

Bildergalerie starten

So lief der Einsatz gegen Chekatt

Grosseinsatz der Polizei beendet nach 48 Stunden den Angstzustand in Strassburg und Europa. Der IS-Terrorist eröffnet das Feuer auf die Beamten und stirbt bei der Schiesserei.
Teaserbild: © Jean-Francois Badias/AP/dpa