Ihren Hamburg-Besuch wird Anna Vigsø aus Kopenhagen wohl nie vergessen: Für einen Trip in die Hansestadt buchte die Dänin für sich, ihre Geschwister und ihre Mutter eine Airbnb-Wohnung - doch diese war etwas anders, als sie wohl erwartet hatte.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Zusammen mit ihren Geschwistern wollte Anna Vigsø ihrer Mutter mit einem Kurztrip nach Hamburg eine Freude zum 50. Geburtstag bereiten.

Für ihren dreitägigen Besuch buchten sie eine Wohnung, die über das Internetportal Airbnb angeboten wurde. Die Bleibe lag nicht irgendwo in der Hansestadt, sondern mitten auf der Reeperbahn, auch bekannt als "geile Meile".

Als Anna Vigsø und ihre Reisebegleiter bei der Unterkunft ankamen, staunten sie nicht schlecht, denn sie standen mitten in einem Bordell.

Urlaub zwischen SM-Kreuz und Peitschen

Den entsprechenden Bildbeweis teilte die junge Frau auch gleich auf Facebook.

Zu den Fotos, auf denen unter anderem ein SM-Kreuz, Peitschen und diverse Lackschuhe zu sehen sind, schrieb die Kopenhagenerin: "Meine Geschwister und ich haben unsere Mutter zu einem dreitägigen Hamburg-Besuch eingeladen. Wir haben wahrscheinlich übersehen, dass wir einen Raum in einem Bordell gebucht haben."

Dem dänischen Portal "B.T." erklärte sie ausserdem: "Als wir aus dem Taxi stiegen, fragte uns eine Prostituierte: 'Hier wollt ihr wohnen?'"

Dem Medienbericht zufolge nahmen die vier Hamburg-Besucher aber die Situation nach kurzer Irritation mit Humor.

Obwohl sich in dem Gebäude ausschliesslich Bordell-Wohnungen befinden, fühlte sich die Familie nicht durch "Betriebsgeräusche" gestört und konnte ihren Besuch in Hamburg geniessen.  © 1&1 Mail & Media / CF