Bei einem tragischen Absturz eines Privatflugzeugs auf dem Weg von Las Vegas nach Mexiko sind alle 13 Insassen umgekommen. Die Gründe für das Unglück sind noch unklar.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Das Wrack der am Sonntag vom Radar verschwundenen Maschine des Typs Bombardier Challenger 601 wurde von einem Suchflugzeug in schwer zugänglichem Gebirgsgebiet des nordmexikanischen Bundesstaats Coahuila entdeckt.

Flugzeugabsturz in Mexiko: Maschine kam aus Las Vegas

Es gebe keine Anzeichen von Überlebenden, teilten die Behörden mit. Sie korrigierten ihre ursprünglichen Angaben zur Zahl der Insassen von 14 auf 13. Bergungsteams begaben sich auf den Weg zum Unfallort in der Nähe der Ortschaft Ocampo.

Die mexikanischen Passagiere waren nach Las Vegas im US-Bundesstaat Nevada geflogen, um den Boxkampf zwischen ihrem Landsmann Saúl "Canelo" Álvarez und dem US-Profi Daniel Jacobs um den Weltmeistertitel im Mittelgewicht zu sehen.

Auf dem Rückweg nach Monterrey in Mexiko verunglückte der Flieger dann bei schlechtem Wetter aus noch ungeklärten Gründen. (kad/dpa)

Bildergalerie starten

Fotos aus aller Welt: Erstaunliche Augenblicke

Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - die aussergewöhnlichsten Fotos aus aller Welt.
Teaserbild: © imago/ZUMA Press