Bei Lausanne in der Schweiz wurde in der Nacht auf Donnerstag ein Geldtransporter überfallen und mehrere Fahrzeuge abgefackelt. Die Täter sind auf der Flucht.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Beim Überfall auf einen Geldtransporter in der Schweiz haben Kriminelle einen Geldbetrag in unbekannter Höhe erbeutet. Sie steckten am Tatort in der Nähe von Lausanne mehrere Autos in Brand und flüchteten, wie die Polizei im Kanton Waadt am Donnerstag berichtete. Wie viele Leute an dem Raubüberfall beteiligt waren, konnte die Polizei zunächst nicht sagen.

Die Täter hätten um kurz nach Mitternacht in einem Industriegebiet den Lieferwagen einer privaten Geldtransportfirma mit mehreren Fahrzeugen blockiert, hiess es. Sie hätten die Fahrer mit vorgehaltener Waffe zum Aussteigen gezwungen. Dann sei es ihnen gelungen, die hintere Tür des Lieferwagens aufzubrechen und einen Teil des Geldes zu erbeuten. Die Täter hätten den Transporter und einige andere Fahrzeuge anschliessend in Brand gesteckt und seien in einem weiteren Auto geflohen. (kad/dpa)

Bildergalerie starten

Fotos aus aller Welt: Erstaunliche Augenblicke

Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - die aussergewöhnlichsten Fotos aus aller Welt.