Deutschland freut sich über den ersten Sommertag des Jahres: Bis zu 26 Grad am vergangenen Sonntag entschädigen für den langen Winter - und diese Woche soll es sogar noch wärmer werden. Da macht es auch nichts, dass der Frühling übersprungen wird und wir gleich mit dem Sommer starten.

In Lahr in Baden-Württemberg wurde mit 26,2 Grad der Spitzenwert am Wochenende erreicht. "Damit war die sommerliche Temperaturschwelle von 25 Grad überschritten worden", erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung. Dazu brachte uns Hoch Notburga viel Sonne - im Schwarzwald konnte man sich über bis zu 12,5 Sonnenstunden freuen. Eine richtig gute Leistung, wenn man bedenkt, dass im gesamten Januar die Sonne 21 Stunden geschienen hat.

Wer befürchtet hat, dass der Temperaturanstieg nur ein kleiner Ausreisser war, hat sich getäuscht. Die kommenden Tag sollen noch wärmer werden und auch mehr Sonnenstunden bringen. Lokal können bis Donnerstag Spitzenwerte von bis zu 29 Grad erreicht werden. Das sind nochmal vier weitere Sommertage!

Wie ist die Wetter-Prognose für diese Woche?

Im Durchschnitt werden sich die Höchstwerte in den nächsten Tagen bei 18 bis 25 Grad einpendeln, bevor sie dann am Donnerstag noch mal richtig Gas geben. Am Abend können sich dann aber Wärmegewitter entwickeln.

Ab Freitag wird der Sommerrausch dann aber ein wenig ausgebremst. Die Temperatur sinkt spürbar auf 10 bis 17 Grad. Das ist für die Jahreszeit aber ein völlig normales Niveau. Und auch am Wochenende hält sich diese Wetterlage und die Jacken müssen wieder aus dem Schrank geholt werden. Dennoch aufatmen: Denn die dunkle Jahreszeit ist es jetzt endgültig vorbei. Die Sonne wird trotz niedrigeren Temperaturen auch weiterhin zum Zuge kommen und es gibt nur ganz selten Regenschauer. (rh)