Im kalifornischen Lodi haben McDonald's-Mitarbeiter einen Hilferuf von den Lippen einer Frau abgelesen. Sie reagierten sofort.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Es klingt ein bisschen wie im Film: Eine Frau fährt mit einem Mann zu einem Fast-Food-Restaurant. Sie bestellt aber nichts zu essen, sondern Hilfe. Der Grund: Der Mann, mit dem sie unterwegs ist, stellt sich als gefährlich heraus.

Laut der San Joaquin County Polizei versuchte die Frau anschliessend, in der Toilette Zeit zu gewinnen. Als sie wieder herauskam, drängte ihr Begleiter sie allerdings wieder direkt ins Auto zurück.

Dennoch konnte sie ihn überzeugen, noch durch den Drive-in zu fahren und dort etwas zu bestellen. Während die beiden in der Warteschlange standen, wendete sich die Frau an einen Angestellten und formte mit ihren Lippen "Helft mir".

Just in diesem Moment kam die Polizei an. Sie winkten den Wagen heraus und nahmen den Mann fest - dank der geistesgegenwärtigen Reaktion des McDonalds-Personals.

Lodi: Mann hatte Frau schon häufiger missbraucht

Wie die polizeilichen Untersuchungen ergaben, hatte der Mann die Frau schon häufiger misshandelt. An jenem Abend in Lodi hatte er sie mit einer Schusswaffe bedroht und von ihr verlangt, ihn zu seiner Familie zu fahren.

Es handle sich um Eduardo Valenzuela, ein polizeilich bekannter Krimineller, der schon häufiger wegen Diebstahls und illegalen Waffenbesitzes auffällig geworden war.

Sein Opfer wurde möglicherweise gerade noch rechtzeitig aus seinen Fängen befreit. Die Polizei schliesst nicht aus, dass die Frau knapp dem Menschenhandel entkommen ist. Dank der McDonalds-Mitarbeiter ist die Situation aber glimpflich ausgegangen.  © 1&1 Mail & Media / CF

Zu fest aufgetreten: Tänzerin stürzt durch Bühne

Bei einem Auftritt einer Tanzgruppe während eines Festivals in Thailand am vergangenen Samstag ging etwas mächtig daneben.