Weihnachten steht vor der Tür, doch nicht alle freuen sich auf die besinnliche Zeit. US-Studentin Hannah kann damit so gar nichts anfangen, doch das wollten ihre Freunde dieses Jahr nicht durchgehen lassen und dekorierten kurzerhand ihr Zimmer um.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Dabei beschränkte sich das Team nicht auf die Klassiker wie Lichterketten, Christbaumkugeln oder Weihnachtsbaum. Es griff ganz tief in die Christmas-Trickkiste, um den Weihnachstmuffel doch noch zu bekehren.

Ein ganz grosses Weihnachtsgeschenk

In einem Video, das die Studentin bei Twitter teilte, erklärt sie zwischen Lachen und Fassungslosigkeit, was sich ihre Freunde einfallen liessen: "Ich mag Weihnachten nicht und war für eine Woche weg, daher haben meine Mitbewohner alles verpackt …? Das ich besitze?"

Und zwar, wirklich alles. Neben ihren Kissen und der Bettdecke bekamen auch Schuhe, die Schranktür und Kleidung ein weihnachtliches Makeover verpasst. Eine bestimmte Entdeckung schockierte die Studentin aber ganz besonders – selbst vor dem Verpacken einzelner Tampons waren ihre Freunde nicht zurückgeschreckt.

Keine Chance für Weihnachts-Hater

Trost findet Hannah vielleicht in den zahlreichen Kommentaren, die sich inzwischen unter ihrem Tweet angesammelt haben. "Wenn du sie nicht alle auf einmal öffnest, hast du an jedem Tag des Jahres ein Geschenk", schlägt einer vor. Eine andere Stimme ist sich dagegen sicher: "Ich glaube, das ist Karma, weil du Weihnachten hasst."

Andere User berichten dagegen von ähnlichen Aktionen, die sie erlebt oder angestiftet haben. Nutzerin Mandi teilt etwa ein Video, das das Zimmer ihrer Mitbewohnerin zeigt: Von der Matratze über den Schreibtisch wurde hier alles mit Weihnachtspapier eingepackt. Bei einem anderen Christmas-Grinch wurden sogar die Wände und der Fussboden mit einbezogen. Wenn da mal keine Weihnachtsstimmung aufkommt, oder?  © 1&1 Mail & Media / CF