Erneuter Zwischenfall am Münchner Marienplatz: Wieder haben Touristen die Treppen zur U-Bahnstation mit einer Tiefgaragenzufahrt verwechselt und ihren Wagen auf dem Abgang "geparkt". Die Feuerwehr musste helfen.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Wieder haben Touristen in München die Treppen zur U-Bahnstation Marienplatz mit einer Tiefgaragenzufahrt verwechselt. Zwei Urlauber fuhren mit ihrem Auto am Donnerstag in den Treppenabgang, wie die Feuerwehr mitteilte. "Der Fahrer gab an, dass ihn ein Parkschild irritiert hätte."

Ein Abschleppfahrzeug hob den Sportgeländewagen aus der misslichen Lage. Verletzt wurde niemand, unter anderem weil zu dem Zeitpunkt keine Menschen auf dem Weg zur U-Bahn waren. "Am Fahrzeug gab es allenfalls ein paar Kratzer", hiess es von der Polizei. Einem Sprecher zufolge stammten die beiden Touristen wohl aus China.

Ähnlicher Zwischenfall erst Anfang August

Erst Anfang August hatte an gleicher Stelle ein französisches Ehepaar auf der Suche nach einem Parkhaus seinen Wagen auf die Stufen des U-Bahn-Eingangs gesetzt. Laut Polizei könnte damals ein Pfeil, der auf einen Behindertenparkplatz zeigte, den Mann am Steuer in die Irre geführt haben.

Wie die "Münchner Abendzeitung" damals berichtete, habe sich das Paar aus Auxerre das Glockenspiel am Münchner Rathaus anhören wollen. Die Feuerwehr musste auch damals den Wagen mit einem Kranwagen aus dem Treppenaufgang hieven. (mgb/dpa)  © dpa

Bildergalerie starten

Oktoberfest 2019: Promis auf der Wiesn gesichtet

Das grösste Volksfest der Welt ist in München in vollem Gange. Wie in jedem Jahr beglücken uns auch 2019 zahlreiche Prominente mit mehr oder weniger schillernden Auftritten.