München

München ist die Landeshauptstadt des Freistaates Bayern. Neben der Regierung für das Bundesland Bayern, beheimatet die Metropole auch die Regierung des Bezirks Oberbayern. Insgesamt zählt die Stadt 1,5 Mio. Einwohnern. Im gesamten Ballungsraum München leben mehr als 2,9 Mio. Menschen. Die selbsternannte "Weltstadt mit Herz" wurde 1158 erstmals urkundlich erwähnt und war einst Sitz der bayerischen Herzöge und Könige. Tourismusmagnet ist München nicht nur aufgrund der zahlreichen Sehenswürdigkeiten, wie Frauenkirche, Englischer Garten, Schloss Nymphenburg, Residenz, BMW Welt, Olympiapark und dem erfolgreichen Fussball Club "FC Bayern München", sondern vor allem durch das grösste Volksfest der Welt.

Mit wahnsinng grossen Hoffnungen kam Renato Sanches vor drei Jahren zum FC Bayern München. Es scheint, als werden beide Seiten einfach nicht miteinander glücklich.

Borussia Dortmund gewinnt beim SC Freiburg 4:0. Was klingt wie ein einfacher Sieg, war ein hartes Stück Arbeit - und zugleich mehr als nur eine klare Botschaft an die Konkurrenz im Meisterschaftsrennen der Fussball-Bundesliga.

Den Teilnehmern eines Ostergottesdienstes in München fuhr der Schrecken in die Glieder. Ein offenbar geistig Verwirrter sorgt für Unruhe und löst eine Panik in der Kirche aus.

Der Unkrautvernichter steht nicht nur im Verdacht, Ursache des Insektensterbens zu sein. In den USA laufen bereits Klagen gegen den Hersteller Monsanto.

Der FC Bayern bastelt an seinem Kader für die kommende Saison. Drei neue Spieler haben die Münchner sich bereits gekauft, weitere Stars sollen folgen. Nach einer "Übergangssaison" will der deutsche Rekordmeister ab dem nächsten Jahr wieder um die Champions League spielen.

Uli Hoeness trat vor 40 Jahren seine Arbeit als Funktionär beim FC Bayern München an. Im grossen Interview plaudert er über Kahn, Mbappé, Kovac und zwei Legenden.

Zu viel Zucker macht dick und krank, das liest man überall. Unser Körper braucht Zucker aber als Energielieferanten. Ob er also tatsächlich so ungesund ist oder Zuckerverzicht auch schaden kann, klären wir im Gespräch mit einer Ernährungsexpertin.

Nach zwölf Jahren wird Franck Ribéry den FC Bayern zum Saisonende verlassen. Der 36-jährige Tempodribbler lässt seine Karriere weit entfernte von München ausklingen. Zwei Klubs sind ganz heiss auf den Franzosen - und einer soll in Ribérys Gunst vorne liegen.

Im bayerischen Eishockey-Derby treiben die Panther aus Augsburg und der Deutsche Meister Red Bull München die Spannung im Kampf um den Einzug ins DEL-Finale auf die Spitze. In eigener Halle erzwingen die Augsburger Spiel sieben. Diese Playoff-Halbfinal-Serie ist bereits jetzt schon denkwürdig und endet in München.

Eigentlich könnte beim FC Bayern München nach dem überragenden 5:0 gegen Borussia Dortmund wieder Ruhe einkehren. Den Ligakonkurrenten klar besiegt, die Tabellenführung im Rücken und immer noch eine gute Chance eine schwierige Saison mit dem Double zu beenden. Eigentlich ...

Wer gewinnt "Game of Thrones"? Kaum eine Frage treibt Fans derzeit - kurz vor dem Finale der Kultserie - so um wie diese. Informatik-Studenten der TU München glauben, die Antwort darauf zu kennen.

Fussball-Startrainer José Mourinho hat sich lobend über den FC Bayern München und dessen Coach Niko Kovac geäussert.

Die bayerische Grünen-Fraktionschefin Katharina Schulze kritisiert die Landesregierung in München. Die Politikerin wirft ihr vor, bei der Impfvorsorge gegen die hoch ansteckende Krankheit versagt zu haben.

Knacks statt Mutmacher. Nach der Lehrstunde beim FC Bayern liegen die Dortmunder am Boden. Das deuten viele Beobachter als Vorentscheidung im Titelkampf. Kann sich das Team von Trainer Lucien Favre von diesem empfindlichen Rückschlag erholen?

Die ebenso aufsehenerregende wie umstrittene Dokumentation "Leaving Neverland" war am Samstagabend erstmals im deutschen Fernsehen zu sehen. Darin schildern zwei Männer bis ins letzte Detail, wie sie als Kinder angeblich von Jackson missbraucht worden sein sollen. Obwohl die Dokumentation keine handfesten Beweise liefert, dürften die Schilderungen massiven Einfluss auf das Vermächtnis des "King of Pop" haben.

Der FC Bayern ist mit einer meisterlichen Machtdemonstration zurück an die Spitze der Fussball-Bundesliga gestürmt. Der deutsche Rekordchampion schickte den gedemütigten und entzauberten Rivalen Borussia Dortmund im Jubiläumsklassiker mit 5:0 (4:0) nach Hause. Die Stimmen zum Spiel.

Ein kleiner Ausflug mit dem fahrbaren Untersatz und schon kann das Auto schon wieder in die Waschanlage. Wer sich Fahrt und Geld sparen will, wäscht selbst. Doch Vorsicht: Nicht überall ist die Autowäsche erlaubt. Wie sie Ihr Auto Schritt für Schritt reinigen und was sie beachten müssen, erfahren Sie hier.

Der Bundesliga-Kracher der Saison steht an: Am Samstag spielt der deutsche Rekordmeister FC Bayern München gegen den amtierenden Tabellenführer Borussia Dortmund. Wo es die Partie zu sehen gibt, erfahren Sie in unserer Übersicht.

In grossen Städten steigen die Mieten in atemberaubenden Tempo. Gegen den "Mietenwahnsinn" wollen am Samstag bundesweit Tausende auf die Strasse gehen. In Berlin geht eine Initiative noch weiter und löst eine Diskussion über Enteignungen aus.

Einige Dutzend Michael-Jackson-Fans haben am Samstag in München gegen die Deutschland-Ausstrahlung der umstrittenen Dokumentation "Leaving Neverland" protestiert.

Noch bevor die Dokumentation "Leaving Neverland" im US-Fernsehen zu sehen war, war sie umstritten: James Safechuck und Wade Robson erzählen, wie Michael Jackson sie als Kinder über Jahre hinweg sexuell missbraucht haben soll. Der Regisseur der Doku musste bereits einen Fehler einräumen, parallel zur Ausstrahlung sind Demonstrationen von Jacko-Fans geplant.

Die Fussball-Welt blickt am Samstag gespannt nach München: In der Allianz Arena trifft der FC Bayern auf Borussia Dortmund. Oder besser gesagt: Der Tabellenerste gastiert beim Zweiten. Wer hat die besseren Karten? Drei Gründe, die für einen Bayern-Sieg und drei Gründe, die für einen BVB-Sieg sprechen.

Meistertrainer Ottmar Hitzfeld, der erst in Dortmund und dann in München glänzende Arbeit ablieferte und grosse Erfolge feierte, rät der Defensive des FC Bayern gegen die schnellen und gefährlichen Spieler von Borussia Dortmund zu einem "hochkonzentrierten" und "aggressiven" Vorgehen. Alle Spieler seien gefordert.