• Eine Krankenschwester aus Hamburg steht wegen versuchten Mordes an ihrer vier Jahre alten Tochter vor Gericht.
  • Das Motiv der Dreifachmutter ist unklar.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Gegen eine 36 Jahre alte Mutter hat in Hamburg am Montag der Prozess wegen versuchten Mordes an ihrer eigenen Tochter begonnen. Die Staatsanwaltschaft wirft der Krankenschwester vor, ihrer vierjährigen Tochter Schlaf- und Beruhigungsmittel verabreicht zu haben, die für das Kind hätten tödlich sein können.

Motiv für die Tat noch völlig unklar

Was das Motiv für die Tat sein könnte, ist völlig unklar. Laut Anklage hatte die dreifache Mutter ihre Tochter Ende vergangenen Jahre mit Verdacht auf Schädelprellung ins Krankenhaus gebracht.

Später hatten Ärzte Rückstände von Schlaf- und Beruhigungsmitteln im Blut des Kindes entdeckt. Sie erstatteten Strafanzeige. Die Mutter sitzt seit Februar in Untersuchungshaft. Nach der Anklageverlesung wurde die Öffentlichkeit zunächst ausgeschlossen.  © dpa

Bildergalerie starten

Fotos aus aller Welt: Erstaunliche Augenblicke

Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - aussergewöhnliche Fotos aus aller Welt.