Die kleinen Bildschirme an Bord von Flugzeugen bieten Entertainment und sind an sich eine tolle Sache. Ein besonders fauler Passagier bediente den Touchscreen allerdings mit seinen nackten Füssen. Das Ekelvideo davon sorgt auf Twitter für Furore.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Die Buchautorin Alafair Burke teilte die Aufnahme. Eine Freundin, die selbst das soziale Netzwerk nicht nutzt, habe es ihr zugeschickt. "Meine Freundin, die Twitter nicht nutzt, sendete das hier von ihrem Flug. Es gehört auf Twitter", schrieb Burke dazu. Nun darf die ganze Welt den kurzen, aber vielsagenden Clip geniessen.

Mehr als zehn Millionen Zuschauer

Wer sowieso hygienische Bedenken bei öffentlich nutzbaren Touchscreens hat, wird danach wohl keinen mehr ohne vorherige Reinigung anfassen. Der gemütlich mit seinen nackten Mauken durchs Programm scrollende Mann wurde bereits mehr als zehn Millionen Mal auf Twitter angeschaut.

Alafair Burke hat auf die vielen Kommentare reagiert und klargestellt, dass sie keine weiteren Informationen zu dem Video preisgeben will. "Wegen der Medienanfragen: Das Video wurde an einem öffentlichen Ort aufgenommen und in einem öffentlichen Twitterprofil gepostet. Schaut es an und ekelt euch, aber nein, wir verkaufen nichts und werden das Datum und den Flug nicht verraten", postete sie in den Reaktionen auf das Video.

User teilen Ekel-Erlebnisse

Entsetzen, Wut, Ekel - die Kommentare zum Video sind eindeutig. Ein Twitternutzer reagierte etwa mit einem Video des Supermodels Naomi Campell, das darin wie manisch ihren Flugzeugsitz reinigt. Andere berichten eigene Anekdoten von abstossenden Erlebnissen in Flugzeugen.

Auch ein Link zur Entdeckung der Moderatorin und Komikerin Nicole Byer wurde gepostet - die entdeckte bei einem Erste-Klasse-Flug angeblich Kot in einer Kuscheldecke der Airline ... Wer nervenstark und ekelresistent ist, sollte sich diesen Twitter-Thread jedenfalls mal anschauen.  © 1&1 Mail & Media / CF

Elon Musk: Pablo Escobars Bruder legt sich mit Tesla-Gründer an

Der Bruder des Koks-Königs Pablo Escobar beschuldigt den Milliardär Elon Musk des Ideenklaus ­– und stellt deshalb absurde Forderungen.