Taschentücher bereithalten! Ein Postbote aus Texas hat für die Hunde, denen er auf seiner Tour begegnet, immer Leckerlis dabei. Nun bekam er eine traurige Nachricht von einem seiner Stammkunden: ihr Hund Gretchen ist verstorben. Doch anstatt in Trauer zu versinken, wollten die Besitzer etwas Gutes tun.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Die Tochter des Postboten teilte eine Kurznachricht, die ihr Vater ihr geschickt hatte, auf Twitter. Darin hatte er ein Foto von der Nachricht mitgeschickt, die Gretchens Besitzer ihm hinterlassen hatten.

Darin heisst es: "Gretchen ist gestern dahingeschieden." Mit dabei: die Leckerlis, die die Hündin selbst nicht mehr essen konnte. Sie wolle sie mit den anderen Hunden teilen, denen der Postbote auf seiner Tour begegne, hiess es in dem Text.

Leckerlis für Gretchens Hundefreunde

"Sie hat mich gebeten, Sie zu bitten, ihre Leckerlis, die sie selbst nicht mehr aufessen konnte, mit den anderen Hunden auf Ihrer Route zu teilen", schreiben Gretchens Besitzer, die Familie Cimino. Sie erinnern sich: "Sie hat sich immer gefreut, wenn sie Sie an der Tür erkannt hat und war immer glücklich, eine Leckerei von Ihnen zu bekommen." Diese Freude wollten sie wohl mit den anderen Hunden teilen.

Der Postbote schrieb seiner Tochter dazu: "Awwww, ich habe gerade erfahren, dass einer meiner Freunde gestern verstorben ist. Gretchen war ein riesiger Deutscher Schäferhund, aber sie war ein Teddybär."

Tochter des Postboten ist überwältigt von positiven Antworten

Es dauerte nicht lange, schon gab es auf Twitter jede Menge Antworten und Kommentare zu dem Post von zu Tränen gerührten Nutzern. "Ich weine. Das ist das Süsseste, was es gibt", schreibt etwa ein User. Ein anderer erinnert sich an eine ähnliche Geschichte: Ein Husky, dem er im Hundepark regelmässig begegnet war, war gestorben und seine Besitzer hatten sein Spielzeug mitgebracht, um sie den anderen Hunden zu schenken.

Einige teilten Bilder von ihren eigenen Hunden, darunter viele Deutsche Schäferhunde wie die verstorbene Gretchen. Und eine Userin teilte Bilder ihrer kürzlich dahingeschiedenen Katzen, mit dem Kommentar, dass die beiden hundebegeisterten Samtpfoten Gretchen sicher auf Trab halten auf der anderen Seite der Regenbogenbrücke.

Die Tochter des Postboten, die unter dem Namen "eyelean" die Nachricht auf Twitter teilte, war von den Rückmeldungen überwältigt und begeistert. Dass die Geschichte so viele Menschen berühren würde, hätte sie nicht gedacht.

Und auch Gretchens Besitzer können kaum fassen, wie viele Menschen der Tod ihrer vierbeinigen Gefährtin berührt hat. Sie posteten eine Antwort auf den Tweet der Postbotentochter mit einem kurzen Video von Gretchen, als sie den Postboten erblickt.

"Ich weiss gar nicht, wo ich anfangen soll, euch allen zu erzählen, wie viel es uns bedeutet hat, zu sehen, dass unser Mädchen so viel Liebe und Unterstützung von euch bekommen hat", schrieben sie dazu.  © 1&1 Mail & Media / CF

Bildergalerie starten

Fotos aus aller Welt: Erstaunliche Augenblicke

Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - die aussergewöhnlichsten Fotos aus aller Welt.