Etwa 65 private Briefe der Schauspiel-Ikone Greta Garbo stehen in einem New Yorker Auktionshaus zur Versteigerung. Ein Erlös zwischen 40.000 und 60.000 Dollar wird erwartet.

Mehr Panorama-Themen finden Sie hier

Sie war vor allem für die Filme "Queen Christina" und "Grand Hotel" bekannt – und für den Satz "I want to be alone", zu Deutsch "Ich will alleine sein". Nun zeigen 65 private Briefe, wie einsam sich die 1990 verstorbene schwedisch-amerikanische Schauspielerin Greta Garbo in ihrem Leben wohl tatsächlich fühlte. Das New Yorker Auktionshaus Swann Galleries will die Nachrichten, die Garbo an ihre Freundin, die österreichische Schauspielerin Salka Viertel, schrieb in der neuen Woche versteigern. Swann Galleries erwartet einen Erlös zwischen 40.000 und 60.000 Dollar (36.000 bis 55.000 Euro).

Berühmte Zeile fiel nie

Die 1905 geborene Garbo verschickte die Briefe zwischen 1932 und 1973. Sie gehe nicht aus und treffe sich mit niemandem, schrieb sie nach Angaben von Swann Galleries in einer der Nachrichten. Es sei hart und traurig, alleine zu sein. Aber manchmal sei es noch schwieriger, mit jemandem zusammen zu sein. Garbo verfasste die Briefe mit Bleistift und in deutscher Sprache.

Die Frau hatte das Image eines scheuen Stars, der mit dem Glitzer Hollywoods nicht viel anfangen konnte. Die Zeile "Ich will alleine sein" aus "Grand Hotel" sei aber nie gefallen, hatte Garbo in einem Gespräch mit dem amerikanischen "Life Magazine" im Jahr 1955 erklärt. Sie habe stattdessen gesagt "I want to be let alone", zu Deutsch etwa: "Ich möchte in Ruhe gelassen werden."  © dpa

Bildergalerie starten

Twiggy, Coco Chanel und Co.: Sie prägten die weltweite Mode-Szene

Happy Birthday, Twiggy! Die Ikone der Swinging Sixties wird am 19. September 70 Jahre alt. Gemeinsam mit zahlreichen Designern, Models und Schauspielgrössen hat Lesley Hornby die Mode-Szene weltweit verändert und sie mit ihrem ganz persönlichen Stil zu einem neuen, aufregenden Konstrukt gemacht. Ihr modischer Einfluss hält bis heute an.