Zürich

Busse in der Stadt Zürich werden künftig möglicherweise mit einem Stehtisch ausgestattet sein. Eine ab Montag beginnende Testphase der Verkehrsbetriebe Zürich soll Kundenfeedback zu dem neuen Konzept einholen.

Wem gehört der Rucksack mit Bomben-Attrappen, der am Samstag bei der Street Parade in Zürich sichergestellt wurde? Die Spur führte die Ermittler zu einem Deutschen, der im Kanton Aargau wohnt.

Zwei Flugzeuge der Lufthansa-Tochter Swiss werden kurz nach dem Start in Zürich von einem Blitz getroffen.

Eine Gewitterfront zieht derzeit über die Schweiz. Blitze, Hagel und Sturmböen haben bereits erste Schäden hinterlassen.

Kinderspitäler leiden unter grossen Defiziten im ambulanten Bereich. Dass sie mit finanziellen Schwierigkeiten zu kämpfen haben, führen die Spitäler auf die Revision des Ärztetarifs Tarmed zurück.

Die hohen Temperaturen ziehen viele Abfall-Sünder ans Zürcher Seebecken. Bei dem sonnigen Wetter haben die Mitarbeiter der Stadt besonders viel zu tun.

Zum Motiv des mutmasslichen Täters vom Frankfurter Hauptbahnhof gibt es nichts Neues, allerdings zu seiner Vorgeschichte: Der 40-Jährige war in der Schweiz zur Festnahme ausgeschrieben und befand sich offenbar in psychiatrischer Behandlung.

Gewaltausbruch und psychiatrische Behandlung: Nach dem Tod eines Jungen im Frankfurter Hauptbahnhof werden Details zum Tatverdächtigen bekannt. Warum er aber das Kind vor einen ICE stiess, bleibt unklar. Die Konsequenzen der Tat beschäftigen den Bundesinnenminister.

Auf dem Gelände des Zürcher Unispitals trieb am Montag ein Fuchs sein Unwesen. Nachdem das Tier eine Spitalmitarbeiterin angegriffen hatte, musste es ein Wildhüter erschiessen.

Schlechte Noten für zwei Schweizer Flughäfen: Genf und Zürich schneiden in einer neuen Studie in Sachen Verspätungen schlecht ab. Am Zürich Airport ist sogar jeder vierte Flug unpünktlich.

Ein 53-jähriger Mann aus der Schweiz hat nach ersten Erkenntnissen der Polizei seine Frau und seine beiden Kinder und danach sich selbst umgebracht.

Sie ist schwarz-weiss gemustert und potenzielle Überträgerin tropischer Krankheiten. Nachdem die Asiatische Tigermücke bereits in Graubünden, Basel sowie im Tessin gesichtet wurde, hält sie nun auch in Zürich Einzug. Die Stadt lädt zur Info-Veranstaltung.

Die Stadtpolizei Zürich rückte am Montag aus, um einen vermeintlich regungslosen Jungschwan von der Strasse zu retten. Vor Ort stellte sich heraus: Es war gar kein Tier.

Bei einem Wohnungsbrand in Zürich in der Schweiz sind sechs Menschen teils schwer verletzt worden.

Insbesondere in der Region Zürich kämpft die SBB in den Sommer- und Herbstmonaten mit personellem Notstand. Mit einer Prämie versucht sie, die Mitarbeiter zu locken, auch an freien Tagen an ihrem Arbeitsplatz zu erscheinen.

Für eine junge Frau endete ein Ausritt in einer Tragödie: Die 24-Jährige wurde in Buch am Irchel im Kanton Zürich erst von ihrem Pferd abgeworfen - und dann von einem Auto überfahren.

Die Hitze, die in den Räumlichkeiten des Zürcher Universitätsspitals herrsche, sei für die Patienten und auch für das Fachpersonal nicht länger zumutbar. Ein Pfleger hat sich zu den Zuständen geäussert.

Ein Zürcher Unternehmen hat eine Sekretärin fristlos entlassen, weil sie auf WhatsApp über den Geschäftsleiter gelästert hatte und die Nachrichten gelesen wurden. Das Obergericht des Kantons Zürich hat jetzt entschieden: Diese Kündigung ist illegal.

Im Streit um ein neues Partnerschaftsabkommen erhöht die EU den Druck auf die Schweiz. Weil sich die Schweizer Regierung wegen innenpolitischer Widerstände weigert, dem bereits ausgehandelten Vertrag zuzustimmen, erkennt die EU ab diesem Montag die Schweizer Börsenregulierung nicht mehr als gleichwertig an.

Beim Zusammenprall einer Trambahn mit einem Lastwagen in Zürich sind am Freitag sieben Menschen verletzt worden. Insgesamt mussten nach Polizeiangaben 14 Personen vor Ort von Sanitätern und Notärzten betreut werden.

Zürich hat seit Ostern ein weiteres Zeichen in Sachen Klimaschutz gesetzt und acht umweltfreundliche Bio-Hüslis ohne Kanalanschluss aufgestellt. Das Konzept des Pilotprojekts ist erfolgreich - und soll ab Juli sogar aufgestockt werden.

Ein Airbus 320 der Swiss-Airline musste wegen eines kaputten Ventils nach Zürich umkehren. Die Ersatzmaschine war jedoch ebenfalls defekt: Bremsklappen und Fahrwerk versagten bei der Landung.

Gleich zweimal sind während eines Gewitters Blitze in einen Swiss-Airbus über Zürich eingeschlagen. Das Flugzeug wurde kurzzeitig beschädigt und musste in Stuttgart notladen. Niemand wurde verletzt.

Interne Auseinandersetzungen, Behandlungsfehler und eine erhöhte Sterberate: Das Kinderspital Zürich muss sich nun vor der Gesundheitsdirektion rechtfertigen - und bleibt unter Beobachtung.