Mehrere Schauspielschülerinnen erheben schwere Vorwürfe gegen "Star Trek"-Star Chris Obi: Er soll sie sexuell belästigt haben. Obi wurde sogar vorübergehend festgenommen.

Weitere aktuelle Promi-News finden Sie hier

Hat sich "Star Trek: Discovery"-Star Chris Obi an seinen Schauspielschülerinnen vergangen? Der 48-Jährige ist laut der britischen "The Sun" am Montag in London festgenommen und von der Polizei befragt worden. Auf Kaution kam er später wieder frei.

Was wird ihm vorgeworfen?

"Die Anschuldigungen wurden von sechs Frauen erhoben und beziehen sich auf einzelne Vorfälle, die angeblich an einer Adresse in der Gegend von Notting Hill stattgefunden haben", zitiert die "Sun" einen Polizeisprecher.

Wie das britische Blatt weiter berichtet, sollen fünf der Frauen Obi sexuelle Belästigung vorwerfen, eine soll den Vorwurf der Vergewaltigung erhoben haben. Sie sollen alle um die 20 Jahre alt sein. Die Vorfälle sollen sich zwischen Juli 2012 und August 2018 ereignet haben, bei privaten Schauspielstunden in seinem Londoner Zuhause.

Chris Obi war als künstlerischer Leiter an Londoner Schauspielschulen tätig. Er weist dem Bericht zufolge die Anschuldigungen zurück.

Woher kennt man ihn?

Christopher Obi Ogugua, wie Chris Obi mit vollständigem Namen heisst, war zuletzt in der Serie "Star Trek: Discovery", die hierzulande via Netflix verfügbar ist, als Klingonen-Führer T'Kuvma zu sehen. Auch in "Doctor Who" und "American Gods" hat er einmal mitgespielt. (cam)  © spot on news

Erster Trailer zu "Star Trek: Picard"

Captain Jean Luc-Picard geht offenbar neue Wege. © YouTube