Möglicherweise war es ein illegales Rennen: Bei einem schweren Verkehrsunfall in Hamburg sind in der Nacht zum Sonntag drei Menschen schwer verletzt worden, zwei davon lebensgefährlich.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Ein Autofahrer hatte gegen 1.40 Uhr im Stadtteil Horn zwei Autos beobachtet, die nebeneinanderher fuhren - und zwar deutlich zu schnell, wie ein Sprecher der Polizei am Sonntagmorgen sagte.

Ob es sich um ein illegales Autorennen gehandelt hat, konnte die Polizei am Sonntagmorgen aber noch nicht mit Sicherheit sagen.

Die rasenden Autos kollidierten. Einer der Wagen prallte durch den Zusammenstoss gegen parkende Autos, das andere Auto fuhr gegen einen Baum am Strassenrand.

Insgesamt sassen sechs Menschen in den Autos. Drei der Beteiligten erlitten leichte Verletzungen. Ein Grossaufgebot an Rettungskräften kümmerte sich in der Nacht um die Verletzten. Fachleute begutachteten die Spuren am Unfallort.  © dpa

Höhe falsch eingeschätzt: Lastwagen bleibt unter Brücke stecken

Der Fahrer dieses Lastwagens hatte die Höhe einer Eisenbahnbrücke im australischen Melbourne unterschätzt. Die Aufnahmen einer Dashcam zeigen, wie sich der LKW mitten auf einer stark befahrenen Kreuzung unter dem Hindernis verkeilt.