Nach der erneut angeordneten Untersuchungshaft im Augsburger Tötungsfall haben sich drei der sechs Beschuldigten bei der Polizei gestellt. Diese Zahl nannte die Staatsanwaltschaft am Montag. Die drei anderen wurden festgenommen.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Nach dem tödlichen Faustschlag am Nikolaustag gegen einen 49 Jahre alten Passanten waren sieben Jugendliche und junge Männer in U-Haft gekommen.

Ein 17-Jähriger mit deutscher, türkischer und libanesischer Staatsbürgerschaft wird des Totschlags verdächtigt. Gegen die sechs anderen wird wegen Beihilfe ermittelt.

Sie waren Anfang vergangener Woche wieder freigekommen, doch das Oberlandesgericht (OLG) München revidierte die Entscheidung des Landgerichts Augsburg.  © dpa