Tote bei Angriff auf Moscheen: Bilder der erschreckenden Tat

Mitten im Freitagsgebet stürmt ein bewaffneter Mann eine Moschee in Christchurch. Auch in einer anderen Moschee in der neuseeländischen Stadt fallen Schüsse. Viele Menschen werden bei dem Angriff getötet. Bilder einer erschreckenden Tat. (Mit Material der dpa)

Die Angriffe waren in der Masjid-al-Noor-Moschee (Bild) im Stadtzentrum und in einer Moschee im Vorort Linwood verübt worden.
Nach Augenzeugenberichten hatte ein Mann zunächst um sich geschossen, während sich Hunderte Muslime zum Freitagsgebet versammelt hatten.
Mindestens 49 Menschen werden getötet. Mindestens 48 weitere erleiden laut den Behörden Schusswunden und werden im Krankenhaus behandelt.
Mitglieder einer Spezialeinheit der Polizei müssen Schaulustige zurückdrängen.
Dieses Standbild stammt aus einem von einem Attentäter selbst aufgenommenen Video, mit dem er im Internet prahlt.
Neuseelands Premierministerin Jacinda Ardern spricht von einem "terroristischen Angriff".
Vier Menschen werden festgenommen, darunter der mutmassliche Täter. Er soll 28 Jahre alt sein.
Der genaue Ablauf der Attacke ist bislang unklar. Aus Sorge vor weiteren Angriffen hat die Polizei Schulen und andere öffentliche Gebäude abgeriegelt. An die Bevölkerung - insbesondere an Muslime - appelliert sie, zuhause zu bleiben.
Der Angriff ist eine der schlimmsten Gewalttaten in der jüngeren Geschichte Neuseelands. Der Schock sitzt tief, die Trauer ist gross.
In dieser Moschee in Wellington haben Gläubige Blumen niedergelegt.
Auch viele ausländische Staats- und Regierungschefs haben ihr Beileid bekundet. Das Bild zeigt die neuseeländische Botschaft in London, wo die Flagge auf Halbmast hängt.