• Die Schweiz schwitzt bei hochsommerlichen Temperaturen.
  • An mehreren Orten wurden am Freitag neue Höchstwerte gemessen.
  • So geht es in den kommenden Tagen weiter.

Mehr zum Wetter in der Schweiz lesen Sie hier

Der für die Schweiz erwartete Temperaturrekord hat sich bestätigt. Wie "MeteoNews" mitteilt, zeigte das Thermometer am Freitag (20. Mai) verbreitet über 30 Grad an. In Delémont wurden gar 31,8 Grad gemessen – ein neuer Mairekord. Mit 33,6 Grad war es auch in Bad Ragaz zu dieser Jahreszeit noch nie so warm. Weitere Höchstwerte meldeten Visp, Blatten im Lötschental oder Vaduz.

Um 22 Uhr lagen die Temperaturen laut "MeteoNews" noch immer bei 25 Grad. Zwischen der Zentral- und Ostschweiz sorgten Regenschauer und Gewitter für eine vorübergehende Abkühlung.

So wird das Wetter am Wochenende und an Auffahrt

Mit entsprechender Restfeuchte in der Luft hat das Wochenende begonnen. Diese wandelt sich laut "SRF Meteo" im Laufe des Samstags in harmlose Quellwolken um. Mit viel Sonnenschein erreichen die Temperaturen erneut 25 bis 27 Grad. Noch sommerlicher ist es mit 30 Grad im Tessin. Am Sonntag geht es teilweise sonnig weiter. Am Nachmittag sind auf der Alpennordseite und in den Bergen aber stellenweise kräftige Gewitter möglich. Die Temperaturen bewegen sich zwischen 25 und 27 Grad im Norden und können im Süden nochmals auf 30 Grad steigen.

Der Montag zeigt sich sowohl im Norden als auch im Süden von der nass-grauen Seite. Die Temperaturen gehen auf 24 bis 27 Grad zurück. Mit 19 bis 23 Grad kühlt es am Dienstag und Mittwoch weiter ab.

Eine Wetterbesserung ist an Auffahrt in Sicht. Die Prognosen deuten auf einen Mix aus Sonne und Wolken bei 22 bis 24 Grad im Norden und 25 bis 27 Grad im Süden hin.   © 1&1 Mail & Media/spot on news

Unwetter trifft Ostwestfalen mit voller Wucht - 40 Verletzte

Rund 40 Verletzte, zerstörte Gebäude, entwurzelte Bäume, demolierte Autos: Ein Unwetter hat Ostwestfalen am Freitag mit voller Wucht getroffen.