Wetter in der Schweiz

Wie wird das Wetter in den kommenden Tagen, Wochen und Monaten? Hier versorgen wir Sie mit dem aktuellen Wetterbericht, der Wettervorhersage für die kommenden Tage und Wochen sowie langfristigen Prognosen für Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Weiterhin gibt es alle Informationen aus der Unwetterzentrale zu Unwetter und Gewitter, Hagel, Schnee, Stürmen und Tornados.

Dort, wo die Menschen ohnehin nicht viel mehr als ihr Leben haben, müssen sie alljährlich auch noch darum fürchten: In weiten Teilen Südostasiens sorgt der Monsunregen für katastrophale Zustände und hunderte Tote.

In Indien, Nepal, Bangladesch und Myanmar verlieren hunderttausende Menschen aufgrund der alljährlich wiederkehrenden Naturkatastrophe ihr Hab und Gut - und schlimmstenfalls ihr Leben.

"Während im Norden eher herbstliche Temperaturen herrschen, darf sich der Süden Deutschlands bis auf wenige Ausnahmen auf einen schönen sonnigen Wochenstart freuen. Nur vereinzelt treten ein paar Schauer auf. Wo das der Fall ist, weiss unsere Meteorologin Corinna Borau."

Den Hurrikan "Katrina" von 2005 haben viele Menschen in New Orleans noch böse in Erinnerung. Nun trifft ein neues Unwetter die Südküste der USA - zwar kein Hurrikan, sondern "nur" ein Tropensturm. Experten warnen dennoch vor heftigen Auswirkungen über mehrere Tage.

Passende Suchen
  • Rackete Aufnahme Flüchtlinge
  • Stromausfall New York
  • Iran-USA Atomkonflikt
  • Merkel und Macron
  • Trump News

Die Welt hat noch die Bilder vor Augen, als Tropensturm "Katrina" New Orleans 2005 heimsuchte und schwer verwüstete. 14 Jahre später ruft US-Präsident Donald Trump wegen "Barry" den Notstand aus.

Louisiana droht eine Naturkatastrophe: Ein Tropensturm hält auf den US-Bundesstaat zu. Experten zufolge könnte er ähnliche Ausmasse annehmen wie seinerzeit Hurrikan "Katrina".

Unwetter haben an der Ostküste von Italien für Chaos gesorgt. Badegäste mussten in Tortoreto vor einem herannahenden Sturm flüchten, in Pescara fielen orangengrosse Hagelkörner vom Himmel.

Am Samstagnachmittag zog ein heftiges Gewitter über die Schweiz und richtete enormen Schaden an. Das Unwetter sorgte für Stromausfälle und umgestürzte Bäume. Es gab auch mehrere Verletzte.

Der Mord der Woche im "Tatort", die neuesten Folgen der "Big Bang Theory", die tägliche Dosis "Gute Zeiten, schlechte Zeiten", die 100. Wiederholung von "Pretty Woman" oder die Ausstrahlungstermine der Fussball-Bundesliga: Hier finden Sie auf einen Blick alle Sendetermine ihrer Lieblingsserien und Live-Shows, dazu alle Top-Filme und Sport-Events.

Der bisherige Rekord liegt im Jahr 2016, doch der vergangene Juni hat die Zahlen noch übertroffen: Es war der heisseste Juni aller Zeiten weltweit.

Die nahezu unerträgliche Hitze der letzten Tage sorgt auch in den Bergen für Probleme. Die hohen Temperaturen bringen in den Alpen die Schneemassen aus dem vergangenen Winter zum Schmelzen.

In der Nacht zum Samstag war es besonders im Süden der Schweiz sehr heiss. In Lugano wurde sogar ein neuer Hitzerekord aufgestellt.

Noch nie seit Beginn der Aufzeichnungen vor fast 140 Jahren war es im Juni so warm wie in den vergangenen Tagen und Wochen. Und Abkühlung ist nicht in Sicht. Noch schlimmer trifft die Hitze Frankreich und Spanien.

In Spanien und Frankreich herrschen derzeit ungewöhnlich hohe Temperaturen mit über 40 Grad - Waldbrände, geschlossene Schulen und Gesundheitswarnungen sind die Folge.

Mehrere Studien zeichnen auf den ersten Blick ein eindeutiges Bild.

In Brandenburg wurde ein neuer deutschlandweiter Hitze-Rekord für den Juni aufgestellt.

Hochsommerliche Temperaturen haben die Schweiz fest im Griff. Nun warnt sogar das Bundesamt für Gesundheit vor der extremen Hitze.

Ab Montag erreicht eine Hitzewelle die Schweiz: Temperaturen von bis zu 35 Grad werden erwartet. Solche Wetterextreme könnten sich in Zukunft häufen, warnen Meteorologen.

Am Wochenende ist das Southside und Hurricane Festival. Darauf müssen sich die Fans wettertechnisch einstellen.

An diesem Dienstag und auch morgen lockt das Wetter bei Sonnenschein und 25 bis 30 Grad nach draussen. Während zum Wochenende hin die Temperaturen wieder sinken sollen, werden bereits in der kommenden Woche wieder warme Tage erwartet. Dabei könnte es sogar zu einer unangenehmen Hitzewelle kommen.

Die Sommersaison muss warten: In den Alpen liegt für die Jahreszeit ungewöhnlich viel Schnee. Der Alpenverein empfiehlt, Touren über 1.700 Metern zu meiden. 

Es ist ein Kreislauf, nach dem man die Uhr stellen kann: Kaum steigen die Temperaturen hierzulande, folgen teils schwere Gewitter auf dem Fuss. Wenn Sie von einem Unwetter überrascht werden, ist meist schnelles Handeln gefordert. Wir zeigen Ihnen, wie Sie sich richtig verhalten.

In der Nacht auf Dienstag hat ein starkes Unwetter für Schäden auf den Strassen und Schienen gesorgt. Zudem beeinträchtigen Hochwasser und Erdrutsche den Verkehr.

Das Festival-Wochenende ist gestartet - doch wie geht es wettertechnisch am Samstag, Sonntag und Montag bei "Rock im Park" und "Rock am Ring" weiter?

Alles neu macht der Mai - in diesem Jahr stand der angebliche Wonnemonat für das Ende der anhaltenden Wärme-Serie und war fast durchwegs kühl und nass. Der Deutsche Wetterdienst sieht erhebliche Unterschiede zum Frühling 2018.

Wer das verlängerte Wochenende im Freien verbringen will, wird dazu beste Gelegenheit bekommen. Sogar über 30 Grad sind möglich – doch am Montag ist damit schon wieder Schluss.

Nach Tief Axel in der vergangenen Woche kündigt sich zum Wochenbeginn eine neue Unwetterfront an. Insbesondere die Zentralschweiz, die Region Bodensee und das Rheintal sollen von starkem Regenfall betroffen sein – vor Hochwasser wird bereits gewarnt.

Endlich gutes Wetter! Am Donnerstag darf in der gesamten Schweiz dank Hoch Ophelia mit Sonnenschein gerechnet werden. Doch zum Wochenende hin kommt es bereits wieder zu Schauern.

Tiefdruckgebiet "Axel" sorgt in der Schweiz in den kommenden Tagen für hohe Niederschlagsmengen und zahlreiche Gewitter. Es wird bereits vor Hochwasser und Murgängen gewarnt.

Viele Teile der Schweiz sind seit der Nacht auf Sonntag mit Schnee bedeckt. Der private Wetterdienst Meteo News vermeldet: So viel Schnee im Mai gab es hierzulande noch nie.

In den kommenden Tagen muss sich die Schweiz auf sehr wechselhaftes Wetter einstellen. Während eine Kaltfront weiterhin die Region nördlich der Alpen beherrscht, gibt es im Süden bis zu 20 Grad.

In den kommenden Tagen muss sich die Schweiz auf sehr wechselhaftes Wetter einstellen. Nach einem Föhnsturm samt Sahara-Sand folgt ab Donnerstag der Temperatursturz.

Nach einem eher kühlen Ostern 2018 gibt es dieses Jahr bessere Prognosen für das Osterfest: Pünktlich zum Wochenende strahlt die Sonne und bringt bis zu 23 Grad. 

Zwölf Stunden Fahrtdauer von Basel nach Tessin, anderthalb Meter Neuschnee, Chaos auf allen Strassen: Die plötzliche Rückkehr des Winters hat viele Schweizer Autofahrer auf dem falschen Fuss erwischt.

Vom Frühlingsanfang ist bislang noch nichts zu spüren. In der Nacht auf Mittwoch wurden sogar Temperaturen von minus 25 Grad gemessen.

Der Himmel verdunkelt sich und plötzlich wird es unbeschreiblich laut: Am Mittwoch ist ein Wirbelsturm durch ein Dorf in der Eifel gezogen. Dutzende Häuser wurden beschädigt. Ein Augenzeuge berichtet von dem Erlebnis.

Zug entgleist, Funkturm umgeknickt: Schwere Stürme toben im Südwesten der USA.

In der Eifel erschreckt ein Tornado die Einwohner des kleinen Ortes Roetgen.

Nach Bennet und Cornelius folgt jetzt Eberhard: Das nächste Sturmtief bringt milde und feuchte Luft und sorgt teilweise für Starkwinde und Orkanböen.

Nachdem das Tief Cornelius Föhnböen über die Schweiz brachte, hat eine Kaltfront nun Regen und Schnee im Gepäck.

Es wird ungemütlich: Nach Sturm "Bennet" kommt das Tiefdruckgebiet "Cornelius". Der Föhnsturm bringt starke Winde mit sich.

Wolken sind eines der schönsten Wetterphänomene der Erde. Doch durch ihre Alltäglichkeit, schenkt man ihnen meist nur wenig Aufmerksamkeit. Hier seht ihr die wichtigsten Wolkengattungen in Bildern.

Das milde Wetter der vergangenen Tage bleibt auch am Wochenende bestehen. Die langfristige Wetterprognose zeigt: Der Vorfrühling verabschiedet sich nicht so schnell.

Dank Sturmtief Uwe kehrt der Winter zurück in die Schweiz. Eine Kaltfront brachte am Wochenende kräftigen Wind und kalte Temperaturen zurück.

Das Wetter in den USA spielt derzeit verrückt: Binnen weniger Tage schwanken die Temperaturen um 30 Grad und mehr. Damit ist die lebensbedrohliche Kälte zwar fürs Erste vorbei, doch solche extremen Temperaturschwankungen sind nicht ungefährlich.

Autofahrer und Zugreisende müssen weiterhin starke Nerven beweisen. Wegen des Wetter-Chaos war die A12 mehrere Stunden gesperrt und auch Bahnverbindungen fallen aus.

Die Menschen in den USA bibbern vor Kälte wie selten zuvor. Doch diese Bilder aus Chicago werden jenen, deren Sinn für Kunst noch nicht erfroren ist, die Herzen erwärmen.

"Wie entwickelt sich das Wetter heute? Wo wird es gefährlich und was machen die Temperaturen? In unserem täglich frisch produzierten Wetter am Morgen erfährst Du alles, was Du zum Start in den Tag wissen musst!"

"Wie entwickelt sich das Wetter heute? Wo wird es gefährlich und was machen die Temperaturen? In unserem täglich frisch produzierten Wetter am Morgen erfährst Du alles, was Du zum Start in den Tag wissen musst!"

Ein neues Sturmtief ist im Anmarsch. Oskar bringt nicht nur starke Winde, sondern auch neue Niederschläge, was zu Eisglätte führen kann.

Der starke Schneefall im Alpenraum ist laut Aussage des Deutschen Wetterdienstes (DWD) zwar ein ungewöhnliches, allerdings kein "aussergewöhnliches" Wetterereignis. Die gefallenen Schneemengen lägen im erwartbaren Bereich.