Die Unwetter-Gefahr in Deutschland bleibt bestehen, wie ein Unwetter mit möglichem Tornado in Bad Waldsee zeigt. Die Windhose hatte in dem baden-württembergischen Städtchen für erhebliche Zerstörungen gesorgt. Verletzte gab es aber glücklicherweise keine.

Ein möglicher Tornado hat in Bad Waldsee den Ortsteil Reute verwüstet. Bei dem Unwetter wurden Häuser abgedeckt, Stromleitungen zerstört und Bäume entwurzelt.

Stundenlanger Stromausfall in Reute

Die Windhose hatte sich am Montagabend gegen 18:30 Uhr gebildet und etwa 50 Gebäude beschädigt. Bei der Garage eines Gasthauses wurde der komplette Dachstuhl abgerissen und über das Dach des Hauptgebäudes geschleudert.

Zahlreiche entwurzelte Bäume und abgeknickte Äste hatten Stromleitungen beschädigt, der Ortsteil Reute war dadurch stundenlang von Stromausfall betroffen, berichtet die Stadt Bad Waldsee.

Umherfliegende Trümmerteile beschädigten Autos und Gebäude. Da die Beschädigungen nicht die Statik der betroffenen Häuser beeinträchtigten, mussten keine Evakuierungsmassnahmen eingeleitet werden.

Gewitter und Tornados in Deutschland

Der Sachschaden in der Stadt Bad Waldsee im Landkreis Ravensburg wird derzeit auf "mehrere Hunderttausend Euro" geschätzt.

Ein Ende der Unwetter-Lage in Deutschland sei auch weiterhin nicht in Sicht, meint Diplom-Meteorologe Dominik Jung von wetter.net. Im Gegenteil.

"Es drohen weitere Unwetter. Erst gestern gab es neue starke Gewitter mit heftigem Regen und Überflutungen. Zudem gab es erneut die Sichtung von Tornados mit schweren Gebäudeschäden." (miwo)