Christian Vock

Freier Autor

Christian Vock ist freier Journalist in Leipzig. Er studierte Sozialwissenschaften in Göttingen und bildete sich in Frankfurt zum Fachjournalisten für Medien- und in Lüneburg für Nachhaltigkeitsthemen weiter. Beides Bereiche, die ihm reichlich Gelegenheit geben, sich in der Kunst der Skepsis und des Staunens über das menschliche Dasein zu üben. Für 1&1 schreibt er vor allem übers Fernsehen und über Nachhaltigkeit.

Artikel von Christian Vock

"Die Höhle der Löwen" startete gestern Abend zur inzwischen dritten Staffel. Die Show ist für Vox eine Erfolgsgeschichte, musste sich aber auch Kritik gefallen lassen. Wer neu ist, wer dabei war und welche Gründer einen Deal machen konnten - das Wichtigste zum Staffelstart.

Im "Tatort" wurde diesmal die Familie eines Steuerfahnders ermordet, nur die kleine Tochter überlebte traumatisiert. Rache eines Steuersünders wurde schnell als Motiv vermutet. Gibt es solche Racheakte wirklich? Wie arbeitetet die Steuerfahndung und was ist das überhaupt?

Kay One ist zurück. Für alle, die nicht wussten, dass er jemals da oder gar inzwischen weg gewesen ist: Der Mann ist Rap-Musiker und sucht jetzt bei RTL II eine Sängerin. Sagt er.

Florian Silbereisen präsentierte Samstagabend die grosse "Sternennacht-Show" von Andrea Berg. Eine gute Gelegenheit für alle, die einmal die Faszination Schlager ergründen wollen. Ein höchst subjektives Minutenprotokoll einer Schlager-Spurensuche.

RTL schaufelte gestern so langsam, aber sicher das Sommerloch zu und spendierte dem Montagabend eine alte Doppelfolge "Rach undercover". Dort konfrontierte Agent Null Null Rach Internet-Kritiker wieder mit der Realität.

In den Sommerloch-Zeiten haben bei den TV-Sendern die Mitarbeiter aus dem Archiv offenbar Urlaubssperre. Mit "Die besten TV-Streiche by ProSieben" zeigte der Münchner Sender gestern Abend jedenfalls, wie man mit einem Stapel alter Fernseh-Streiche einen ganzen Samstagabend füllen kann.

Sex und Orgasmus gehören zusammen. Zumindest dürfte das für die meisten so sein. Doch was, wenn der Höhepunkt ausbleibt? Um "Sex mit Höhepunkt" ging es deshalb gestern Abend in der zweiten Folge der ZDF-Doku "Make Love – Liebe machen kann man lernen".

Sieben B-Promi-Paare werden für 13 Tage unter Dauerbeobachtung in ein Haus in Portugal gesteckt. RTL nennt das Ganze "Das Sommerhaus der Stars – Kampf der Promipaare". In Wahrheit ist dieses TV-Grusel-Kabinett ein höchst subtiles wissenschaftliches Experiment. Oder eben nicht. 

"Make Love" ist wieder da. In der gestrigen Auftaktfolge der ZDF-Doku-Reihe räumt Psychologin Ann-Marlene Henning mit den gängigen Klischees über Sex bei Jugendlichen auf. Erstaunlich sind nicht nur die Ergebnisse, sondern vor allem das Verhalten der Teenager. 

Endlos-Spiele, Dauer-Werbung und Halb-Promis: ProSieben schüttete gestern Abend mit einer neuen Ausgabe von "Schlag den Star" das Sommerloch zu. Das Duell Daniel Aminati gegen Tom Beck war ebenso lang wie frei von Höhepunkten.

Nicht kleckern, klotzen! Und zwar ranklotzen. Stolze 500 Quizfragen muss ein Kandidat in der neuen RTL-Show "Die Quiz-Arena" bis zum Hauptgewinn beantworten. Das ist nicht nur für Moderator Günther Jauch und die Kandidaten ein dickes Brett, sondern vor allem für die Zuschauer.

Vox schickt eine fünfköpfige Bierbauch-Brigade zum Cross-Triathlon-Training. Aus den fünf Schlaffis sollen in den kommenden Wochen "Echte Männer" werden. Klingt nach dem üblichen Abnehm-Doku-Murks - dank der sympathischen Hauptdarsteller machte der Auftakt des "Sport-Experiments" aber richtig Spass.

Daniela Katzenberger und Lucas Cordalis haben geheiratet - und RTL2 hat die Hochzeit live übertragen. Wirklich. Das Ganze war so spannend, wie wenn beim Möbeldiscounter ein Klappstuhl umfällt. Aber genau das lieben eben die "Katzen"-Fans.

Er hat den schwarzen Gürtel im Sofa-Plaudern und setzt ihn gnadenlos ein: Mit "Mensch Gottschalk – Das bewegt Deutschland" ist Thomas Gottschalk zurück auf der grossen Show-Bühne. In der knapp vierstündigen Show quasselt der Moderatoren-Dino über alles und jeden - und zeigt dabei auch Mut zu harten Themen.

Am letzten Tag entspringt den Köpfen der acht Musiker ein gemeinsam geschriebener Song. "Kommst du mit nach Afrika" entstand aus einer spontanen Jam-Session und feierte beim Staffelfinale seine Premiere.

Sind sie so richtig von Ihrem Leben gelangweilt? Ja? Dann gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder Sie sind die Yottas oder aber Sie schauen "Die Yottas!". Die neue ProSieben-Reality-Doku begleitete in der gestrigen Auftaktfolge ein neureiches deutsches Pärchen auf seiner Reise durch die USA. Nichts Ungewöhnliches im Trash-TV-Universum. Bleibt nur eine Frage: Was zur Hölle soll das?

Xavier-Naidoo-Abend bei "Sing meinen Song". Die letzte Show vor der obligatorischen Duett-Folge brachte dem Zuschauer nicht nur den Menschen Naidoo näher, sondern konnte auch musikalisch überzeugen. Vor allem ein Künstler übertraf sich dabei selbst. 

Wenn wenig witzige Wortwolken über beziehungsbedürftige Bauern brausen, dann läuft wieder "Bauer sucht Frau". Doch diesmal ist irgendetwas anders. 

Kennen Sie eigentlich noch Kim? Ja, die vor einer Woche "Germany's next Topmodel" gewonnen hat. Zugegeben, die Frage ist ein bisschen früh, aber selbst ProSieben geht gestern noch einmal auf Nummer sicher und blättert für uns im Fotoalbum der vergangenen Staffel.

Bonjour Tristesse: Beim Louisan-Abend von "Sing meinen Song" regierte gestern Abend die grosse Melancholie. Beim Tauschkonzert unterm Himmel Südafrikas zeigte sich, dass selbst so Grössen wie Nena der kleinen Sängerin in deren Metier nicht das Wasser reichen können. Interessant war's trotzdem.

Was für ein Abend: Ein ESC-Showdown zwischen Russland und der Ukraine und die Ukraine gewinnt auch noch. Jamie-Lee kann sich nur wenig vorwerfen, bestätigt immerhin den Platz der Vorjahre. Unser Autor hat sich den ESC für Sie angesehen: Ein rein subjektives Minutenprotokoll des gestrigen Abend.

Es sind nicht viele Erkenntnisse, die der Zuschauer beim diesjährigen "Topmodel"-Finale gewinnen konnte, aber immerhin gibt es welche. Ob es sich dafür gelohnt hat, gestern Abend etwas mehr als drei Stunden wach zu bleiben oder es zumindest zu versuchen, muss jeder selbst wissen. Für alle, die diese Frage schon vor dem Finale für sich mit "Nein!" beantwortet hatten, hier die Erkenntnisse des Abends und zwar alle drei.

Es ist 0.56 Uhr als endlich das ersehnte Klappern im weissen Show-Sparschwein ertönt. Sekunden später reisst Arne Friedrich den Geld-Koffer in den Studio-Glitter-Regen. Das Spiel ist aus, Arne Friedrich gewinnt 100.000 Euro. Bis dahin war es ein langer und zäher Weg für Arne Friedrich, aber vor allem für den Zuschauer. Am Ende gab es doch noch einen kleinen Skandal - den aber niemand im Studio bemerkte. Oder bemerken wollte.

Seit gestern ist klar: Im diesjährigen "Topmodel"-Finale stehen gleich fünf Mädchen - ein Novum in der GNTM-Geschichte. Damit war aber auch klar, dass noch ein Mädchen gehen musste. Und auch sonst haben wir gestern wieder sehr viel gelernt. Über Selbstbewusstsein, über Sprache und über Models und ihr Verhältnis zu Fastfood.

Die linke und die rechte Hand des Fernseh-Teufels: Joko und Klaas suchen "Die beste Show der Welt." Fündig werden sie in der Auftaktfolge bei einem typischen "Circus HalliGalli"-Spielchen. Das war zwar nur leidlich unterhaltsam, aber darum ging es gestern Abend auch gar nicht. Die Show war die Show.