Dietmar Hofer

Artikel von Dietmar Hofer

Mit dem 1:0-Sieg in Belfast hat sich die Schweiz eine hervorragende Ausgangsposition für das Rückspiel am Sonntag (18 Uhr) in Basel geschaffen.

Was für eine Auferstehung! Nach den holprigen Darbietungen in der Meisterschaft und den 0:3-Fehlstart in der Champions League fackelte der FC Basel gegen den portugiesischen Meister auf dem Platz ein Feuerwerk der Extraklasse ab.  

Im 300. Länderspiel belohnen sich die Eidgenossinen selbst. Der 2:1-Sieg über die Polinnen wird schon in der ersten Halbzeit fixiert.

Die Frauen-Nati liess zum Auftakt nichts anbrennen und siegte in Albanien klar mit 4:1. Bereits vor der Pause war die ungleiche Partie entschieden.

Bittere Tränen bei den Schweizerinnen. Das 1:1 gegen Gruppenfavorit Frankreich war zu wenig, um den Einzug in den Viertelfinal zu schaffen. Die Eidgenossinnen können dennoch erhobenen Hauptes die Heimreise antreten. 

Die EM-Chancen der Schweizerinnen leben nach dem 2:1-Sieg über Island weiter. In einer wahren Härteschlacht musste die Nati wegen der langen Nachspielzeit über 102 Minuten gehen, um den ersten Erfolg in einem EM-Spiel feiern zu können. Selbst ein blutiges Cut, das Torfrau Gaelle Thalmann nach einem Zusammenprall erlitt, konnten die Eidgenossinnen nicht stoppen.

Nach der 0:1-Pleite gegen Österreich befindet sich das Schweizer Frauen-Nati bereits unter Zugzwang. Gegen Island muss nun am Samstag ein Sieg her, um noch Chancen auf den Viertelfinal-Einzug zu haben.

Wo ist der Frühling? Auch in den nächsten Tagen bleibt es frostig und wechselhaft.

Von Skandinavien kommend dehnt sich am Wochenende ein Wettertief über grosse Teile der Schweiz aus. Für die traditionellen Osterbräuche in der Deutschschweiz sollte man sich deshalb warm anziehen. Ausser man springt freiwillig in den eiskalten See.

Typisch April – das Wetter präsentiert sich in den kommenden Wochen ziemlich launenhaft. Die Stimmung sollte dies dennoch nicht trüben, auch wenn die Wechselhaftigkeit unserem Körper  zu schaffen macht. Zumal sich der Winter für diese Saison endgültig verabschiedet hat. Denn mit Schnee ist – ausser im Hochgebirge – nicht mehr zu rechnen.

Auf einer Demo in Bern ist die Revolutionäre Jugendgruppe Bern vor knapp einer Woche mit einem "Kill Erdogan"-Plakat durch die Stadt gezogen. Das hat weitreichende Konsequenzen - sowohl auf juristischer als auch auf politischer Ebene.

Mit dem fünften Sieg im fünften Spiel setzt  die Schweizer Nati  weiter neue Massstäbe in der WM-Qualifikation. Gegen im Angriff harmlose Letten genügte ein Treffer, um weiterhin mit dem Punktemaximum an der Tabellenspitze der Gruppe B zu logieren. Held des Abends war der eingewechselte Josip Drmic.

Mit dem fünften Sieg im fünften Spiel setzt die Schweizer "Nati"  weiter neue Massstäbe in der WM-Qualifikation. Gegen im Angriff harmlose Letten genügte ein Treffer, um weiterhin mit dem Punktemaximum an der Tabellenspitze der Gruppe B zu logieren. Held des Abends war der eingewechselte Josip Drmic, der mit seinem ersten Ballkontakt die "Nati" zum Sieg schoss.

Nach den warmen Luftmassen überquert heute eine Kaltfront die Schweiz. Es herrscht teilweise regelrechtes Aprilwetter. Bereits am Samstag gibt es jedoch eine Beruhigung und am Sonntag wird es auch wieder milder.

Der Nationalrat will das Burka-Verbot auf die ganze Schweiz ausdehnen - dass der Ständerat zustimmt, gilt als unwahrscheinlich. Eine Volksentscheid hätte weit bessere Aussichten auf Erfolg.

Das Verschwinden des zwölfjährigen Paul im Juni dieses Jahres bewegte die Schweiz. Acht Tage später holt ein Spezialeinsatzkommando aus der Wohnung eines Düsseldorfers. Der Junge hatte den Mann bei einem Internetspiel kennengelernt.

Kalorien zählen oder Glücksgefühle erleben? Ernährungsforscherin Sandra Holasek plädiert eindeutig für Letzteres. Allein der Anblick eines schönen Tellers mit Weihnachtskeksen löst positive Gefühle aus. Auch wissenschaftliche Untersuchungen bestätigen das.

Ein Handschlag, der nicht stattfand: Das war eines der am heissesten diskutierten Themen in der Schweiz im Jahr 2016. Zwei Schüler aus Syrien weigerten sich, Lehrerinnen die Hand zu reichen - und fanden, dass die Gründe dafür auf der Hand liegen.

Das technische Wunderwerk namens Gotthardtunnel hat seine Feuertaufe im Juni bestanden: Die ersten beiden Züge erreichten das Ziel auf der jeweils anderen Seite. Für Bundesrat Didier Burkhalter wurde die Eröffnung allerdings zu einem schmerzhaften Erlebnis.

Mit einem torlosen Remis beim bulgarischen Champions-League-Vertreter Ludogorets Razgrad hat der FC Basel die Chancen gewahrt, auch im Frühjahr auf der internationalen Tribüne vertreten zu sein.

Die Schweiz muss weiterhin nicht glänzen, um voll auf WM-Kurs zu bleiben. Das 2:0 über die kampfstarken Färöer im Luzerner swissporarena bedeutete den vierten Sieg im vierten Spiel. Zuletzt gelang dies bei einem Qualifikationsturnier vor 45 Jahren.

FC Zürch bleibt trotz 0:0 weiter voll im Rennen – YB verlor nach "Crash-Attacke" und Rot in Nikosia 0:1

Paris St. Germain verpasste dem FC Basel in letzter Minute einen Schock - und besiegelte damit das Aus des FC in der Champions League.

In der dritten Runde der UEFA-Europa-League feierten die Young Boys endlich ihren ersten Erfolg. Zürich schafft hingegen nur ein Unentschieden.

Die Nati holte in ihrem dritten WM-Qualifikationsspiel die erwarteten drei Punkte. In der Nachspielzeit musste die Schweiz aber noch um den knappen 2:1-Erfolg zittern.