Ein spektakulärer Unfall mit glimpflichem Ausgang hat bei Niederbipp zu einer Sperre der Autobahn A1 in Richtung Zürich geführt. Für rund zwei Stunden stand der Verkehr komplett still. Zwei Personen wurden bei dem Unfall leicht verletzt, der Sachschaden an den drei beteiligten Fahrzeugen beträgt zehntausende Franken.

Am Montagabend hat sich auf der A1 in Richtung Zürich bei Niederbipp ein spektakulärer Verkehrsunfall ereignet. Ein 21-jähriger Schweizer verlor - vermutlich wegen überhöhter Geschwindigkeit - im Bereich der Autobahneinfahrt die Kontrolle über sein Fahrzeug.

Wie die Kantonspolizei Solothurn mitteilt, geriet der BMW des Mannes ins Schleudern und kollidierte nach einer 180-Grad-Drehung mit einem Wohnmobil. Durch die Wucht des Aufpralls verlor der Fahrer des Wohnmobils die Gewalt über sein Fahrzeug und stiess mit einem dritten Kfz zusammen, welches auf der Überholspur unterwegs war.

Zwei Unfallbeteiligte verletzten sich leicht und kamen zur Abklärung in ein Spital. Das Wohnmobil wurde laut Polizei komplett zerstört. Der Schaden an den beteiligten Fahrzeugen beträgt zehntausende Franken.

Die Autobahn A1 musste in Richtung Zürich für rund zwei Stunden komplett gesperrt werden. (kab)