Polizisten folgen in Rom einem Auto, das mit hoher Geschwindigkeit auf ein Friedhofsgelände fährt. Dort entdecken die Beamten schliesslich grosse Mengen Kokain.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

In einem leeren Grab auf dem grössten Friedhof von Rom haben Polizisten fast 1,1 Kilogramm Kokain gefunden.

Die Menge entspreche 110.000 Dosen der Droge, teilten die Ermittler am Donnerstag mit. Die Fahnder entdeckten das Versteck, nachdem sie am Mittwochnachmittag einem Mann gefolgt waren, der sein Auto mit hoher Geschwindigkeit auf das Friedhofsgelände steuerte.

Als der Verdächtige in eine Grabkapelle ging und dort den Stein eines sogenannten Loculusgrabes entfernte, griffen die Beamten zu. In einem anderen Grab fanden die Polizisten eine Pistole. Der 42-Jährige, der nach eigener Aussage als Steinmetz arbeitet, wurde festgenommen. (dpa/awa)

Als die Polizei ein Auto auf der A3 anhielt, fanden die Beamten darin mehrere exotische Tiere. Ein Tierarzt hatte sie in Belgien und den Niederlanden gekauft.